Redaktions-Knowhow für Techniker/innen beim Hörfunk

Dem technischen Umbruch in der Radioproduktion folgt zunehmend ein Aufbrechen der bisherigen Organisations- und Teamstrukturen. Die Möglichkeit der Audiobearbeitung auf dem PC führte dazu, dass zunächst vor allem Journalisten einfache technische Aufgaben mit übernommen haben. Heute werden Mitarbeiter/-innen aus Produktions- und Sendetechnik als Mitglieder der „Wellen-Teams“ oder „Redaktionstechniker“ immer stärker in redaktionelle Abläufe und Tätigkeiten eingebunden.

Zur Tätigkeit der Techniker/-innen in den Teams gehören dabei auch solche Aufgaben, die früher als „Redakteursarbeit“ ausschließlich von Journalisten wahrgenommen wurden, die Ergebnis neuer Distributionswege sind oder aus der verstärkten Nachfrage nach multimedialen Inhalten für Online resultieren. Zusätzlich zum „normalen“ Technik-Fachwissen benötigen die Mitarbeiter/-innen Kenntnisse und Fertigkeiten, die nicht Bestandteil ihrer Ausbildung und bisherigen Tätigkeit in der Produktions- oder Sendetechnik waren.

Neue Anforderungen – flexibles Curriculum

Damit Techniker/-innen in diesen Konstellationen erfolgreich und zum Nutzen des Teams ihren Beitrag leisten können, haben wir in Abstimmung mit der Hörfunk-Betriebsleiter-Konferenz ein modulares Curriculum entwickelt. Die Module sind in sich geschlossen und müssen nicht in einer bestimmten Reihenfolge gebucht werden. Durch den modularen Aufbau können spezielle Anforderungsprofile und individueller Qualifizierungsbedarf optimal berücksichtigt werden.

Noch mehr Medienwissen für Techniker/-innen

Mit diesen Seminaren und Workshops wollen wir unser bisheriges Angebot mit den breiter angelegten Veranstaltungen „Medienwissen und Journalismus für Producer/-innen“ und „Fahren und Selbstfahren von Radiosendungen" um Maßnahmen ergänzen, die durch eine engere Fokussierung eine möglichst zielgenaue Qalifizierung ermöglichen.

Information:

Olaf Schott
Telefon: 0911 9619-478
E-Mail: o.schott@ard-zdf-medienakademie.de

Aktuelle Artikel (4 von 5)