In Breaking-News-Situationen: Wie man Social Media souverän nutzt

Ein entgleister Zug, ein Amoklauf im Einkaufszentrum, ein Terrorverdächtiger auf der Flucht - die Forderung nach schnellen Informationen bei unklarer Lage setzt Redaktionen bei Breaking-New-Situationen immer öfter unter Druck.

Unfall: Feuerwehrmann vor Polizeiauto
(Live)-Berichterstattung bei Unfällen, Anschlägen, Katastrophen

Nachrichten in Echtzeit – Druck auf Redaktionen

“Und der ist noch einmal massiv gestiegen, seit Nachrichten fast in Echtzeit über soziale Netzwerke verbreitet werden. Dass davon viel Unsinn ist, macht es für Redaktionen nicht einfacher“, sagt unser Trainer Jan Oltmanns, der seit vielen Jahren für die Tagesschau arbeitet.

Redaktionen müssen deswegen auf viele Fragen Antworten finden: Wie ordnet man Social Media Posts richtig ein? Wie geht man mit Gerüchten um? Wie wirken sich Verkürzungen von komplexen Zusammenhängen im Text aus? Wie geht man mit offiziellen Stellen und Augenzeugen bei Gefahrenlagen um? Wie kann man prüfen, ob Material echt ist? Welche rechtlichen Fallstricke gibt es?

Vorbereiten anhand einer Breaking-News-Simulation

Und vor allem: Wie können Redaktionen sich wappnen, damit alles funktioniert, wenn es zum Breaking-News-Fall kommt? "Ohne ein tragfähiges Konzept ist es im Fall der Fälle meist zu spät. Ein Patentrezept gibt es nicht, aber es ist wichtig, dass sich Redaktionen Gedanken machen", sagt Oltmanns.

In unserem neuen Seminar (54 118) arbeiten Sie in Gruppen in einer Breaking-News-Simulation, gestützt von kurzen Vortragseinheiten mit Diskussion und Evaluation der Ergebnisse.

Das Seminar richtet sich an Mitarbeitende aus Redaktionen, die gut vorbereitet sein möchten, um in einer laufenden (Live)-Berichterstattung Social-Media- und Breaking-News-Routinen souverän zu verknüpfen.

Seminare zu Recht, Ethik und Extremsituationen

Um noch besser auf solche Situationen vorbereitet zu sein, empfehlen wir zur Vertiefung die Seminare "Was darf ich im Social Web: Posten, teilen, kommentieren - aber sicher?", "Juristische Fallstricke und ethische Feinheiten im Redaktionsalltag" und "Verantwortungsvoll berichten: Wie gehe ich mit Extremsituationen und Belastungen richtig um?".

Zu den Inhalten der Seminare, die wir auch Inhouse bei Ihnen veranstalten können, berät Sie gern Simone Stoffers: s.stoffers@ard-zdf-medienakademie.de oder Tel. + 49 511 988 2059.