Agile Projektarbeit

Agiles Projektmanagement – beweglich und kreativ Projekte steuern

Der Studio-Neubau, die App-Entwicklung oder neue Arbeitsprozesse entstehen nicht im Tagesgeschäft, sondern in Projekten. Um dabei flexibel auf unvorhergesehene Situationen reagieren zu können, liegt agiles Projektmanagement im Trend.

Projektarbeit nimmt in unserem beruflichen Alltag immer mehr Zeit ein. Der Grund: Wir arbeiten weniger in Routinen, sondern sind häufiger mit Aufgaben konfrontiert, deren Lösung wir noch nicht kennen. Die gängige Reaktion sind interdisziplinäre Projektteams, die in einem zeitlich definierten Rahmen und mit begrenzten Mitteln ein Ziel erreichen sollen. Doch was, wenn sich das Ziel ändert, Vorgaben und Anforderungen im Vorfeld unklar sind oder der Kunde bzw. Nutzer am Ende des Projekts sich das Ergebnis ganz anders vorgestellt hat?

Teams die Projekte agil bearbeiten, kalkulieren diese Möglichkeiten ein. Mehr noch – Sie versuchen diese Unwägbarkeiten zu nutzen. Ist zu Beginn unklar, was genau vom Auftraggeber gewünscht ist, erstellen sie Annahmen, die schnellstmöglich überprüft werden. Anstelle eines festen Vertragswerks und einer ausführlichen Projektdokumentation, suchen Sie laufend den Austausch mit dem Anwender.

Einige Grundwerte des agilen Arbeitens sind*:

  • Menschen und deren Zusammenarbeit sind wichtiger als Prozesse und Werkzeuge.
  • Ein funktionierendes Produkt ist wichtiger als umfangreiche Dokumentationen.
  • Die Zusammenarbeit mit dem Kunden ist wichtiger als Vertragsverhandlungen.
  • Reaktionen auf Veränderungen sind wichtiger als das Befolgen eines Plans.

*Quelle: http://agilemanifesto.org

So funktioniert agiles Projektmanagement

Agiles Projektmanagement verläuft iterativ – d. h. schrittweise – und flexibel. Die Teams sind eher klein, arbeiten hochgradig selbstorganisiert, vor Ort und eigenverantwortlich. Sogenannte Reviews sorgen dafür, dass fertige Teilprodukte vom Kunden während des Projekts begutachtet und auch der Prozess der Zusammenarbeit ständig verbessert werden kann.

Da agiles Arbeiten aus der Softwareentwicklung kommt, liegen für Medienhäuser hier auch die naheliegendsten Anwendungsfelder. Dazu kommen Aufgaben, die Kreativität erfordern, deren Umfeld dynamisch ist oder die Menschen und ihr Handeln im Fokus haben, z. B.:

  1. Apps, Online-Angebote und Mediatheken
  2. Redaktionssysteme und Plattformen zur internen Zusammenarbeit
  3. interne Abläufe wie z. B. trimediale Prozesse in den Sendern
  4. Neue Produkte und Formate

Für jedes Projekt den richtigen Ansatz wählen

Doch auch agiles Arbeiten bleibt vor allem eins: Arbeit. Das Vorgehen ist intensiv und führt zu einer hohen Last bei allen Teammitgliedern. Es erfordert Motivation, Disziplin und ein hohes Maß an Kommunikation.

Und nicht immer eignet sich der agile Ansatz – beispielsweise dann, wenn ein Großprojekt wie der Neubau eines Studios geplant ist. Hier ist Scheitern keine Option. Die Führungsetage braucht klare Ziele, Budgets und Meilensteine, um Ressourcen langfristig vergeben zu können.

Hier bietet sich der hybride Ansatz an, der die Stärken des klassischen und des agilen Projektmanagements vereint: die phasenorientierte Planung mit verbindlichen Eckpunkten für das Großprojekt als Rahmen und agil agierende Projektteams, die nutzerzentrierte Teilprojekte abarbeiten.

Das klassische Vorgehen sorgt für Verbindlichkeit gegenüber Partnern und Stakeholdern; das agile Vorgehen für ein möglichst funktionales und anwenderfreundliches Produkt.

Autor: Sven Dütz

Monika Gerber
Geschäftsbereichs­leitung Überfachliches Angebot // Führungskräfte­seminare
mailicon Drucken
Vorheriger Artikel

Zertifizierte Weiterbildung zum Drohnenpiloten – Bilder aus der Luft

Nächster Artikel

Moderne Lernformen – ein Eingriff in die Unternehmenskultur

Seminare zum Thema
img
43 328

Klassisch, agil oder beides? Hybrides Projektmanagement im Rundfunk

Neue Vorhaben erfordern in der Broadcastbranche eine hochkomplexe Zusammenarbeit verschiedener Fachkräfte und Ressorts. Projektmanagement bietet dafür entsprechende Methoden. Doch welche Methode ist für das anstehende Vorhaben die optimale? Arbeiten wir "agil" oder "klassisch"? Oder ist eine ...

SEMINARINFO
img
43 321

Die Kraft von Scrum oder wie Sie agil Projekte managen können

Scrum ist das meist genutzte Vorgehensmodell, um Projekte agil zu managen. Kulinarisch gesprochen basiert Scrum auf der Erkenntnis, dass es einfacher ist, einen kleinen Bissen zu verdauen als einen großen. Deshalb schneidet man ein Steak in mundgerechte Happen, bevor man es sich genüsslich ...

SEMINARINFO
img
43 341

Professional Scrum Master – wie man agile Teams mit Disziplin und ...

Scrum als agiles Framework hat sich über die Grenzen der IT zu einer Produktentwicklungsmethode etabliert, die dem Anspruch genügt, auch in volatilen und unsicheren Zeiten, Produktivität zu gewährleisten. Dabei stellen eine hohe Liefertreue, stetiger Kundenfokus, kontinuierliche Verbesserungen ...

SEMINARINFO
img
43 342

Professional Scrum Product Owner – wie agile Produktentwicklung mit Scrum ...

In den dynamischen und wettbewerbsorientierten Märkten sind die Erwartungen und Ansprüche der Kunden branchenübergreifend größer als jemals zuvor. Um diesen komplexen Anforderungen gerecht zu werden, bedarf es eines Verantwortungsträgers, der dafür sorgt, dass ein Team das richtige Ziel ...

SEMINARINFO
img
43 301

Projektmanagement Grundseminar

Ob ein neues Studio gebaut oder eine neue Software eingeführt wird, im Berufsalltag haben Sie oft mit Projekten zu tun. Und solche Projekte selbst zu planen oder zu leiten, ist eine anspruchsvolle Aufgabe. In dem dreitägigen Seminar entwickeln Sie ein Grundverständnis für klassisches ...

SEMINARINFO
img
43 303

Projekte erfolgreich führen und leiten

Budget, Zeitplan, Personaleinsatz … Ihr Projekt ist bereits sorgfältig geplant. Damit es jetzt ein voller Erfolg wird, müssen Sie noch Ihre Soft Skills in der Projekt- bzw. Teilprojektleitung einsetzen. Denn nur mit der richtigen Führung und einer präzisen, wertschätzenden Kommunikation fördern ...

SEMINARINFO