ARD/ZDF Förderpreis 2024

ARD/ZDF Förderpreis 2024: Medienzukunft – von Frauen erforscht und verwirklicht

ARD und ZDF suchen auch 2024 talentierte Wissenschaftlerinnen mit innovativen Abschlussarbeiten zu aktuellen Themen der Medientechnologie. Interessierte Absolventinnen können bis zum 31. März 2024 über das Onlineportal ihre Bewerbung einreichen – für den besonderen Karriereschub.

Neuer Wettbewerb 2024 – jetzt bewerben!

Gesucht sind Frauen mit Abschlussarbeiten zu aktuellen technischen Fragestellungen aus dem Themenbereich der audiovisuellen Medien in Fernsehen, Hörfunk oder Online. Bewerben können sich Absolventinnen von Studiengängen an Hochschulen und Universitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, deren Arbeiten nach dem 1. Oktober 2021 angenommen worden sein. Bewerbungen sind bis zum 31. März 2024 möglich.

Nach Abschluss einer ersten Beurteilungsphase werden im Juni 2024 zehn Nominierte der Öffentlichkeit vorgestellt. Nach einer weiteren Juryrunde werden im August 2024 die drei Preisträgerinnen bekannt gegeben. Sie werden auf einer Preisverleihung im Oktober 2024 im Rahmen der Medientage München ausgezeichnet. Die drei Preisränge sind mit Dotierungen im Gesamtwert von 10.000 Euro verbunden.

Die Preisträgerinnen 2023 und ihre Themen

1. Preis 2023: Mjellma Çitaku

  • Mit ihrer Masterarbeit „Gelernte Videokompression mit tiefen neuronalen Netzen“ an der Technischen Universität Braunschweig.

2. Preis 2023: Susanna Schwarzmann

  • Mit ihrer Dissertation „Modeling and Design of Novel QoE Management Strategies for Adaptive Video Streaming“ an der Technischen Universität Berlin.

3. Preis 2023: Sandra Severin

  • Mit ihrer Dissertation „Entwicklung eines Reifegradmodells für cloudbasierte Fernsehproduktionsprozesse“ an der Technischen Universität Ilmenau.

Mehr Informationen zu den Preisträgerinnen 2023 und ihren Arbeiten gibt es hier.

Abschlussarbeit für den besonderen Karriereschub

Martin Grasmück, Intendant des Saarländischen Rundfunks und Schirmherr des Wettbewerbs 2024, legt Wert darauf, den Förderpreis als ein erfolgreiches Instrument der Nachwuchsförderung zu verstehen:

„Dieser Preis steht exemplarisch für eine erfolgreiche Suche nach hochtalentierten Absolventinnen. Und für unser Angebot an diese Frauen, bei uns im öffentlich-rechtlichen Rundfunk in Deutschland ihre Karrieren zu starten.“

Ausgerichtet wird der ARD/ZDF Förderpreis »Frauen + Medientechnologie« von der ARD.ZDF medienakademie. Weitere Informationen und das Bewerberinnenportal finden Sie unter www.ard-zdf-foerderpreis.de.

Monika Gerber
Geschäftsbereichs­leitung Überfachliches Angebot // Führungskräfte­seminare
mailicon Drucken
Vorheriger Artikel

Video-Marketing auf Social Media

Nächster Artikel

Wie geht zukunftsorientierter Journalismus?