35 510

Alchemie am Schnittplatz: Wie aus Blech noch Gold entsteht!

Ein tägliches Problem: Mangelhaftes Rohmaterial kommt zum Schnittplatz. Mal sind die Bilder fehlbelichtet, dann wurden sie mit falschem Weißabgleich gedreht. Ihnen stehen nur Fotos oder vertikale Videos aus dem Internet zur Verfügung, um Ihre Story zu erzählen. Bildelemente müssen retuschiert werden oder die Leuchtstoffröhre flackert. Wie Sie aus schlechtem Bildmaterial noch das Beste herausholen und einen starken Film machen, zeigt Ihnen dieses Seminar. Sie erfahren, wie Sie mangelhaftes Ausgangsmaterial verbessern können – und lernen dabei auch die Grenzen der Bearbeitungsmöglichkeiten kennen.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen, aus schlechtem Quellmaterial das Optimum für Ihren Beitrag herauszuarbeiten.

Schwerpunkt

In diesem Seminar wird viel Wert auf Praxis gelegt. Sie bekommen in Lehrvorträgen Effekte und Techniken vorgeführt und erklärt. Anschließend können Sie diese dann in Übungen ausprobieren und nachvollziehen.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus Produktion und Technik beim Fernsehen

Themen

  • Technische Störungen beseitigen: Wie komme ich zu einem sendbaren Bild?
    • Korrektur von Einstellungen mit falscher Belichtung oder fehlendem Weißabgleich
    • Bildrauschen minimieren
    • Beseitigung von Helligkeitsschwankungen durch Blende ziehen im On
    • Retusche von Senderlogos, Graffitis oder anderen störenden Elementen
    • GoPro - Weitwinkel korrigieren.
    • Nachschärfen unscharfer Einstellungen
    • Reduktion von Wackeln und Zittern
    • P-Material im I-Projekt: Möglichkeiten und Grenzen der Bearbeitung
  • Unterschiedliche Formate und Framerates
    • verschiedene Techniken zum Einbinden unterschiedlicher Formate (z.B. UHD, LOG- Footage oder Hochformat-Handyvideos), räumlich, zeitlich, farblich.
    • Korrektur von falscher Halbbilddominanz und falscher Framerate, z.B. 29,97 fps
    • Mit Fotos oder „Website“ – Aufnahmen ansprechende Bilderstrecken gestalten.
  • Ästhetik-Probleme beheben: Wie komme ich zu einem schöneren Bild?
    • Unästhetische Bilder korrigieren: Schweiß, Pickel, Poren
    • Spannungslose Bilder interessanter machen (Looks erzeugen durch Farb- und Kontrasteffekte)
    • Mit Overlays Bilder lebendiger machen.

Seminarausstattung

Ein Avid Media Composer-Schnittplatz pro Teilnehmer

Voraussetzungen

Erfahrungen im Schnitt mit dem Avid Media Composer

Nächste Termine
23.09.2024 (13:00 Uhr) bis
27.09.2024 (12:30 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 2.600,- € p.P.
Seminarleitung: Christian Feist
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
35 271

Premiere Pro CC Basistraining für Ein- und Umsteiger*innen

In diesem praxisorientierten Seminar befassen Sie sich mit Grundlagen und Arbeitsabläufen in Premiere Pro, um schnell und effizient arbeiten zu können. Sie lernen, Material zu importieren, zu editieren, Audio zu bearbeiten und zu exportieren. Auch Einstellungen, einfache Effekte und Lösungen für ...

SEMINARINFO
img
35 240

Avid-Import, -Export und -Formate

Möglicherweise bekommen auch Sie beim Schnitt am Avid immer häufiger Quellen, die nur als Datei von oder Internet-Link auf DSLR-Kameras, Smartphones oder YouTube vorliegen. Aber auch die Ausgabeformate werden vielfältiger. In dem Seminar lernen Sie, wie Sie damit umgehen können. Sie erfahren, ob ...

SEMINARINFO
img
35 274

Premiere Pro CC und Boris Effects

Um hochwertige und außergewöhnliche Effekte zu erzielen, müssen Sie meist mit zusätzlichen Plug-ins arbeiten. In diesem Seminar setzen Sie sich ausschließlich mit den Funktionen und Möglichkeiten des Boris BCC Effect-Plug-ins in Verbindung mit Adobe Premiere auseinander. An ausgewählten Effekten ...

SEMINARINFO