32 226

Taktung und Synchronisation in digitalen Audiosystemen

Verlässliche Taktung und Synchronisation tragen mehr zur Qualität digitaler Audiosysteme bei als viele glauben mögen. Welche Parameter dabei beachtet werden müssen und welche Systemkonfigurationen geeignet sind, erfahren Sie in diesem Seminar. Nach einem kurzen Blick auf die Grundlagen lernen Sie Verfahren zur korrekten Taktung, Taktsynchronisation und AV-Synchronisation von Audiosystemen kennen. Set-ups werden vorgestellt und gemeinsam erarbeitet, sodass Sie nach dem Seminar korrekt getaktete Audiosysteme planen, in Betrieb nehmen und betreiben können.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie kennen die Grundlagen der korrekten Taktung und Synchronisation.
  • Sie können korrekt getaktete Audio- und AV-Systeme planen, in Betrieb nehmen und betreiben.
  • Sie kennen typische Fehlerbilder und können sie in der Praxis identifizieren.

Schwerpunkt

Zentral sind der praktische Aufbau unterschiedlicher Sync-Szenarien und die Analyse ihre Betriebs- und Fehlerzustände.

Zielgruppe

Mitarbeitende in der Planung, Mess- und Systemtechnik, Fachkräfte in der Tontechnik aus Produktion, Abwicklung, Übertragungstechnik, Schaltraum

Themen

  • AD-Wandlung und Taktung in Audiosystemen.
  • Prinzip der Synchronität und Taktung: synchron, asynchron, plesiochron, isochron
  • Kurze Einführung in die Videotechnik (um Taktprobleme im Zusammenspiel mit Video- und Fernsehsystemen und deren spezifischen Sync-Signalen zu verstehen)
  • Taktarten: Wordclock, Superclock, DARS (AES-11), Black & Burst, Tri-Level-Sync u. a.
  • Mögliche zeitbasierte Störungen in digitalen Systemen: Clock- und Daten-Jitter, Latenzen, hörbare Störungen
  • Einschlägige Normen und Empfehlungen für Takt, Taktsynchronisation und Ton-Bild-Synchronisation
  • Taktkonzepte für Audio und Video, Geräte zur Taktanpassung: Samplerate-Konverter, Video-Framestores, Dolby Frame-Synchronizer
  • Methoden zur Messung der Takt-Synchronität und des A/V Frequency Drifts (Prism Audio, NTI, Dolby DM100 u. a.)
  • Besondere Anforderungen bei der Arbeit mit codiertem Stereo- und Mehrkanalton (Dolby E, Dolby Digital), Bit-Transparenz, Dolby Guard Band, Synchronverfahren in der Produktion, Ausstrahlung und bei Disc-Medien (DVD, Blu-Ray): EBU/SMPTE Timecode, Time-Stamping in MPEG TS und PS, DAB u. a.

Lehrmethoden

Dreitägiges Seminar mit Vortrag und starkem Workshop-Charakter, z. Zahlreichen Übungen, Messungen und Vorführungen

Seminarausstattung

Digitale Audiomischpulte, Audio- und Videoquellen, Analysatoren

Voraussetzungen

Grundlagen der digitalen Audio-/Studiotechnik