32 312

Neu

Mikrofonieren, aber wie?

Die richtige Mikrofonierung ist essentiell für guten Ton. Ob das Mikrofon sichtbar sein kann oder nicht, ob es drahtgebunden sein kann oder drahtlos sein muss, ist hier bereits ein wichtiger Punkt. Sie erfahren in diesem Seminar, welches Mikrofon bzw. welche Mikrofonanordnung für die jeweilige Aufnahmesituation sinnvoll ist. Sie lernen klangliche, wie praktische Aspekte bei der Auswahl zu berücksichtigen. Praktische Übungen helfen Ihnen das Gelernte in Ihren Arbeitsalltag sinnvoll zu integrieren.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen die spezifischen Eigenschaften und Stärken unterschiedlicher Mikrofontypen und -anordnungen kennen.
  • Sie wissen um die gestalterischen Eingriffsmöglichkeiten und Limitierungen bei der Mikrofonierung.
  • Sie lernen situativ sinnvolle, teilweise auch unkonventionelle Herangehensweisen kennen

Schwerpunkt

Als Schwerpunkt dieses Seminars sollen Ihnen Entscheidungshilfen an die Hand gegeben werden, um im Alltag das für die Situation und das Medium passende Mikrofon-Set-up zu wählen. Unterstützt wird dies durch sehr praxisorientierte Übungen.

Zielgruppe

Mitarbeitende in der Produktion bei Hörfunk, Fernsehen und crossmedialen Produktionen

Themen

  • Mikrofone:
    • Aufgaben und Anforderungen, Empfänger- und Wandlerprinzipien, Richtcharakteristiken, Direkt- und Diffusschall, Popp und Wind, Körperschall, Störpegel, Aussteuerbarkeit, Grenzflächenmikrofone, Spezialmikrofone, richtige Positionierung
    • Drahtgebunden vs. Drahtlos
  • Drahtlos-Technik
    • Dynamik und Frequenzgang von Funkstrecken
  • Aufnahmetechnik:
    • Mikrofonvergleich bei Wortproduktionen und Instrumentenabnahme
    • Systematik der stereofonen Aufnahmeverfahren (Intensitätsstereofonie, Laufzeitstereofonie, gemischte Aufnahmetechnik)
    • Beschallung inklusive - Besonderheiten der Abnahme

Lehrmethoden

Vortrag, praktische Übungen, Gruppenarbeit, Diskussion

Seminarausstattung

Seminarraum, Tonregie, diverse Mikrofontypen

Voraussetzungen

Grundkenntnisse über Mikrofonarten und Aufnahmeverfahren