35 510

Alchemie am Schnittplatz: Wie aus Blech noch Gold entsteht!

Ein tägliches Problem: Mangelhaftes Rohmaterial kommt zum Schnittplatz – Internetvideos, Agenturmaterial, Aufnahmen von Consumer-Kameras oder gar Handy-Videos. Mal sind die Bilder fehlbelichtet, dann wurden sie mit falschem Weißabgleich gedreht. Ein anderes Mal haben sie ein falsches Seitenverhältnis – oder es gibt gar nur Fotos. Gelegentlich müssen auch Senderlogos oder andere störende Inhalte retuschiert werden. Wie Sie aus schlechtem Bildmaterial noch das Beste herausholen und einen starken Film machen, zeigt Ihnen dieses Seminar. Sie erfahren, wie Sie mangelhaftes Ausgangsmaterial verbessern können – und lernen dabei auch die Grenzen der Bearbeitungsmöglichkeiten kennen.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen, aus schlechtem Quellmaterial das Optimum für Ihren Beitrag herauszuarbeiten.
  • Anhand praktischer Übungen lernen Sie, wie Sie verschiedene Techniken anwenden.

Schwerpunkt

Das Herzstück ist die praktische Anwendung optimierender Maßnahmen für mangelhaftes Rohmaterial.

Zielgruppe

Cutter/-innen

Themen

  • Technische Störungen beseitigen: Wie komme ich zu einem sendbaren Bild?
    • Korrektur von Einstellungen mit falscher Belichtung oder fehlendem Weißabgleich
    • Bildrauschen minimieren
    • Beseitigung von Helligkeitsschwankungen durch Blende ziehen im On
    • Retusche von Senderlogos
    • verschiedene Techniken zum Einbinden von Einstellungen mit falschem Seitenverhältnis (z. B. 4 zu 3 oder Hochformat)
    • Korrektur von falscher Halbbilddominanz und falscher Framerate, z. B. 29,97 fps
    • Nachschärfen unscharfer Einstellungen
    • Reduktion von Wackeln und Zittern
    • P-Material im I-Projekt: Möglichkeiten und Grenzen der Bearbeitung
  • Ästhetik-Probleme beheben: Wie komme ich zu einem schöneren Bild?
    • spannungslose Bilder interessanter machen (z. B. langweiliger weißer Himmel)
    • Probleme des Bildmotivs beheben, z. B. Pickel, Poren, Schweißperlen
    • durch Reduktion von störenden Bildinhalten Ästhetik und Aussagekraft von Einstellungen steigern
  • Probleme mit fehlendem oder zu kurzem Bildmaterial
    • "Verlängern" von Einstellungen
    • viel Text, aber nur Fotos - ästhetische und spannende Bildstrecken aus Fotos
  • Angleichung von Material aus verschiedenen Quellen
    • Handyvideos und Einstellungen aus Profikameras geschickt kombinieren
    • bewusstes "Verschlechtern" von Profimaterial durch verschiedene Techniken

Seminarausstattung

Ein Avid Media Composer-Schnittplatz pro Teilnehmer

Voraussetzungen

Erfahrungen im Schnitt mit dem Avid Media Composer