38 311

Grundlagen IP-basierter Kontributionswege DSL, WLAN, UMTS/LTE und Ka-Sat

In dem Seminar lernen Sie die Grundlagen der IT kennen, die für die IP-basierte Medienkontribution erforderlich ist. Sie können danach die verschiedenen IP-Netze miteinander vergleichen, wissen über die relevanten Protokolle Bescheid und wie eine SIP-Infrastruktur mit ihren Komponenten aufgebaut ist. Es rüstet Sie mit dem notwendigen Wissen aus, um Ihre IP-basierten Berichterstattungen sicher, effizient und in bedarfsgerechter Qualität zu realisieren.

Details

Ihr Nutzen

  • Nach diesem Seminar sind Sie in der Lage, die für eine Programmkontribution zur Verfügung stehenden IP-basierten Wege vergleichend bewerten zu können.
  • Sie können für den jeweiligen Anwendungsfall die richtige Auswahl treffen, um eine bestmögliche Zuführung zu gewährleisten.

Schwerpunkt

Der Schwerpunkt des Seminars ist das praktische Einüben des Erlernten an Rechnern der Schulungsinfrastruktur.

Zielgruppe

Alle, die eine Programmkontribution für eine Außenproduktion planen, einrichten und/oder betreiben sollen.

Themen

  • Struktur und Aufbau von IP-Netzen
    • Adressierung und Zugriffssteuerung
    • Struktur und Aufbau von IP-Netzen
    • Adressierung und Zugriffssteuerung
    • das OSI-Schichtenmodell
    • TCP - (Transmission Control Protocol)
    • UDP - (User Datagram Protocol)
    • RTP - (RealTime Transport Protocol)
    • SIP - Protokollstruktur (Aufbau und Besonderheiten)
    • QoS
    • VoIP
  • SIP (Session Initiation Protocol) und SDP (Session Description Protocol)
    • Grundlagen
    • Transport
    • Kommunikationsvarianten
    • Netzwerkelemente
    • Routing
  • Die physikalische Schnittstelle
    • drahtlos: WLAN
    • Aufbau und Administrierung von WLAN-Netzen
    • Durchsatzoptimierung
    • Sicherheitsaspekte
    • drahtlos: LTE
    • Besonderheiten bei der LTE-Nutzung
    • Drahtgebunden: DSL
    • immer und überall: Satellit
  • Grundlegende Aspekte der Signalübertragung
    • OFDM: mobil und trotzdem fehlerfrei
    • Signalqualität und Fehlerschutz
  • Testaufbau mit Protokollanalyse (seminarbegleitend zur Veranschaulichung und Vertiefung)

Lehrmethoden

Vortrag in Seminarstil mit Vorführungen und praktischen Übungen

Seminarausstattung

Für die Praxistests stehen typische IP-basierte Zugänge wie DSL, LTE und ggf. auch Ka-Sat Uplink zur Verfügung. Qualitätsanalysen werden mittels einer Protokollanalyse an einem Testaufbau demonstriert.

Voraussetzungen

Grundlegende Kenntnisse zur Netzwerktechnik