39 138

UHD für Systemservice und Planung – HDR, HFR, WCG und mehr für noch bessere Bilder

In Kooperation mit dem IRT

Das Seminar vermittelt profundes technisches Wissen über UHDTV, dem technologischen Nachfolger von HDTV. Es wird die gesamte Produktionskette von der Kamera bis zum Display betrachtet. Viele Demonstrationen von UHD-Material zu den verschiedenen Systemaspekten (z.B. Schärfe- und Farbbeurteilung, native und konvertierte Bewegungsauflösung sowie Kontrastvergleiche mit HDR) vermitteln ein besseres Verständnis der komplexen Sachverhältnisse.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie sind mit den wichtigsten Formaten und Schnittstellen vertraut, die für UltraHD-Produktionen benötigt werden. Sie kennen die UHD-spezifischen Anforderungen an Geräte, die Infrastruktur und die notwendigen Maßnahmen zur Integration von UHD in konventionelle HDTV-Umgebungen.

Schwerpunkt

Der Schwerpunkt des Seminars liegt in praktischen Demonstrationen zur Verdeutlichung der Inhalte.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus den Bereichen Systemservice, Planung und diejenigen, welche die Migration zu UHD planen und umsetzen.

Themen

  • Einführung
    • Was ist neu bei UHD?
    • Bildschärfe (UHD vs. 4K/8K), Farbraum (WCG), Kontrast (HDR), Bewegung (HFR)
  • Psychovisuelle Grundlagen
    • Menschlicher Sehsinn (human vision system) für diese vier Faktoren (Bildschärfe, Farbe, Kontrast und Bewegung)
  • Standardisierung
    • Gremien im professionellen Umfeld (Produktion und Ausstrahlung)
    • Gremien im Consumer-Bereich (u. a. Blu-Ray, HDMI)
  • Signalkette
    • UHD im Studio (Licht, Deko, Gestaltung, Kameras und Objektive)
    • Schnittstellen (SDI, IP, SMPTE ST 2022, HDMI)
    • IP-Codecs
    • Codier- und Aufzeichnungsformate (HEVC, H.265, XAVC, AVC-Ultra, DNxHR, RAW-Formate, Containerformate etc.)
    • UHD in der Produktion (NLE, Wandlungen,...)
    • Displays inklusive Consumer Electronics
    • Distributionskette
  • Systemaspekte
    • Signalisierung (Metadaten)
    • Workflows
    • Audio
    • Konvertierungen zwischen HDR, HDR-SDR, Farbräumen und Formaten
  • Erfahrungsaustausch
  • Messen und Analysieren
    • Studioschnittstellen (SDI mit 2x3 oder 6 oder 4x3 oder 2x6 oder 12 Gb/s)
    • UHD over Ethernet
    • Consumer-Schnittstellen (HDMI 1.4 oder HDMI 2.0a)
    • Methoden und Messgeräte
    • Testsignale und Sequenzen
    • Metadaten für Farbraum (Wide Gamut), High Dynamic Range (HDR)
  • Aktuelle Anwendungen
    • Broadcast (professioneller Bereich)
    • Consumer-Markt
    • Distribution
    • Marktsituation

Lehrmethoden

Lehrvortrag mit Diskussionsforum

Seminarausstattung

Diverses UHD-Demo-Equipment

Voraussetzungen

Gute Kenntnisse der digitalen Fernsehtechnik.