41 531

Rechtliche Fragen beim Filmen und Fotografieren auf Veranstaltungen

Bei Foto- und Filmaufnahmen von Veranstaltungen gilt es, die Rechte Betroffener zu beachten, aber auch seine eigenen Rechte als Pressevertreter*in zu kennen. Oft können rechtliche Schwierigkeiten durch ausreichende vorherige Kommunikation und verbindliche Absprachen vor Ort im Voraus vermieden werden. Daher ist es wichtig, die rechtlichen Erfordernisse und Rahmenbedingungen beim Filmen auf Veranstaltungen zu kennen.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie sind für Dreh- und Fototermine bei Veranstaltungen gut vorbereitet und wissen, welche Einwilligungen Sie ggf. schon im Vorfeld einer Veranstaltung oder vor Ort einholen sollten.
  • welche Zugangsrechte Sie als Pressevertreter haben und welche Aufnahmen vor ihrer Nutzung zusätzlicher Rechteklärungen bedürfen.
  • Sie erhalten wertvolle Praxistipps und können Fragen stellen und Themen diskutieren, die Sie in Ihrem Arbeitsalltag schon beschäftigt haben.

Schwerpunkt

Schwerpunkte des Seminars sind rechtliche Aspekte im Zusammenhang mit Veranstaltungen aus den Bereichen Urheberrecht, allgemeines Persönlichkeitsrecht, Datenschutz, Recht am eigenen Bild und Informations- und Pressefreiheit.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Rechtemanagement, Honorare und Lizenzen, Veranstalter*innen

Themen

  • Dreh-/Fotoerlaubnis bei privaten und öffentlichen Veranstaltungen
    • Wann benötige ich eine Drehgenehmigung und worauf muss ich dabei achten?
    • Recht der Presse auf Zugang zu Veranstaltungen (Informations- und Pressefreiheit)
  • Veranstalterrechte und Hausrecht
    • Foto- und Filmverbot für Besucher*innen
    • Rechte der Veranstalter*innen nach dem Urhebergesetz
  • Urheber- und Leistungsschutzrechte bei Veranstaltungen
    • Mitschnitte von Konzerten und Aufführungen (Rechte an aufgeführten Werken, Rechte der darbietenden Künstler*innen)
    • Mitschnitte von Moderation oder Vortragenden (Recht an dem gesprochenen Wort, Recht am eigenen Bild, etc.)
    • Bildaufnahmen von ausgestellter Kunst
    • Erlaubte Nutzungen im Rahmen des Zitatrechts und tagesaktueller Berichterstattung
  • Rechte der Besucher*innen und Aufnahmen des Publikums
    • Datenschutz
    • Recht am eigenen Bild/Persönlichkeitsrecht
    • Einwilligung in Aufnahmen und deren Verwendung

Lehrmethoden

Lehrvortrag mit Diskussion, Fragen und Fallbesprechungen

Voraussetzungen

Vorkenntnisse im Urheberrecht und/oder Praxiserfahrung im Bereich von Aufnahmen bei Veranstaltungen sind von Vorteil.

Nächste Termine
01.07.2024 (10:00 Uhr) bis
01.07.2024 (13:00 Uhr)
Webinar | Online
Preis: 245,- € p.P.
Seminarleitung: Cornelia M. Bauer
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
41 529

Urheber-/Medienrecht und KI

Künstliche Intelligenz kann zwischenzeitlich viele menschliche Tätigkeiten zunehmend ersetzen. Auch im Journalismus und in der Kreativbranche erlangt sie zunehmend Bedeutung. Sie konfrontiert Nutzer*innen und Rechteinhaber*innen mit neuen rechtlichen Fragen und Herausforderungen. Das Seminar ...

SEMINARINFO
img
41 503

Vergabeverfahren fehlerfrei durchführen – so kommen Sie durch den ...

Vergabeunterlagen und Leistungsbeschreibungen zu erstellen, ist eine Kunst für sich, denn sie müssen regel- und europarechtskonform sein. Was müssen Sie aus dem Regelwerk für die Beschaffungspraxis unbedingt kennen und beachten? Anhand aktueller Beispiele aus der Praxis, die Sie in dem Seminar ...

SEMINARINFO
img
41 302

DispoProfessional – Rechtsfragen von A wie Arbeitszeit bis Z wie Zustimmung

Bei der Disposition von Mitarbeiter*innen sind eine Reihe von Gesetzen und rechtlichen Vorschriften zu berücksichtigen: vom Arbeitszeitrecht über rechtliche Regelungen für freie Mitarbeiter*innen bis hin zur Nacht- und Schichtarbeit. Damit Sie im Paragrafendschungel nicht verloren gehen, lernen ...

SEMINARINFO