43 108

Design Thinking: Innovationen aus Nutzersicht

Was sind disruptive Innovationen? Warum können junge und branchenfremde Unternehmen innerhalb kürzester Zeit Angebote entwickeln, die Marktführer verdrängen? In diesem Workshop erleben Sie einen kompletten Durchlauf durch die Innovationsmethode Design Thinking anhand eines alltagsnahen Beispiels. Dabei lernen Sie die zugrunde liegenden Prinzipien kennen: das iterative Vorgehensmodell, viele Kreativitätstools und -techniken und vor allem den Mut, Fragestellungen einmal ganz anders anzugehen. Im Team erleben Sie, wie Prototypen von außergewöhnlichen Lösungen entstehen, sobald Sie beginnen, die Aufgabenstellung konsequent aus Nutzersicht zu betrachten. So bekommen Sie ein Gespür dafür, wie Sie Dienstleistungen und Produkte entwickeln, die schon morgen unentbehrlich sind.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen eine unkonventionelle, sehr moderne Methode kennen, mit der Sie Kreativität und Innovationsdenken fördern.
  • In Ihrem kreativen Prozess profitieren Sie von der interdisziplinär zusammengesetzten Gruppe, da so viele Perspektiven in das Ergebnis einfließen.
  • Sie haben Spaß am Lernen und sind frei, auch mal "wilde" Ideen auszuprobieren.

Schwerpunkt

Charakteristisch für diesen Workshop ist eine lockere und lebendige Atmosphäre, in der die Teilnehmenden viel in Bewegung sind, sich austauschen und mit vielfältigen Materialien arbeiten.

Zielgruppe

Alle Mitarbeitende und Führungskräfte, die an der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleitungen arbeiten.

Themen

  • Innovationsprozess und Kreativtechniken
  • Innovationskultur
  • Der Design-Thinking-Ansatz
    • Hintergrundinformationen zu Entstehung und Geschichte
    • Wie große Unternehmen heute Design Thinking nutzen
  • Die zentralen Elemente im Design Thinking
    • interdisziplinäres Team
    • visuelles Arbeiten
    • Arbeitsweise, Arbeitsmaterialien und -möbel
  • Was macht eine Innovation aus?
    • Wünschbarkeit: Werden dadurch Bedürfnisse/Wünsche des Nutzers erfüllt?
    • Wirtschaftlichkeit: Lohnt sich die Innovation?
    • Machbarkeit: Ist die Innovation überhaupt umsetzbar?
  • Vorgehensweise Schritt für Schritt
    • Verstehen
    • Beobachten
    • Point of View
    • Ideenfindung
    • Prototyping
    • Verfeinerung

Lehrmethoden

Lehrinput, Durchlauf durch einen Design-Thinking-Zyklus mit Reflexionsphasen, Diskussion

Seminarausstattung

Neben der üblichen Seminarausstattung ist vielfältiges Material für das Prototyping vorhanden.

Voraussetzungen

Aufgeschlossenheit und Lust, etwas auszuprobieren, der fachliche Hintergrund ist unerheblich.