44 143

Erfolgsfaktor Persönlichkeit III – soziale Kompetenz im Beruf

Neben der fachlichen Kompetenz gehört die soziale Dimension Ihres Auftretens zu den Erfolgsfaktoren im Beruf. Im dritten Teil der Seminarreihe steht daher die berufliche Interaktion im Vordergrund, die anhand konkreter Fälle aus Ihrem Berufsalltag analysiert wird. Sie lernen, sich sicherer und wirkungsvoller in Gespräche und berufliche Situationen einzubringen und diese zu steuern. Dabei erkennen Sie die Wirkung, die Sie in der Teamdynamik erzeugen. Sie verstehen, wie Sie Sympathie erwerben und Konflikte zum beiderseitigen Vorteil lösen. Mit diesen Erkenntnissen und den neu entwickelten Methoden gelingt es Ihnen, Ihre Kontakte mit anderen sensibler und zugleich wirkungsvoller zu steuern.

Hinweise

Die vorhergehende Teilnahme an den Seminaren "Erfolgsfaktor Persönlichkeit" (44 140) und "Erfolgsfaktor Persönlichkeit II: Selbstmanagement" (44 141) ist empfehlenswert.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie erkennen die schwierigen Situationen der zwischenmenschlichen Kommunikation und Zusammenarbeit und können diese in der Praxis besser bewältigen.
  • Sie kennen Instrumente und Methoden zur Bewältigung kritischer Situationen.
  • Sie trainieren den Umgang mit Menschen, die für Sie schwierig erscheinen, und können so auch Konflikte besser bewältigen.

Schwerpunkt

Die Teilnehmenden bearbeiten eigene soziale Situationen am Arbeitsplatz, die sie mit ihren Mitarbeitenden und Führungskräften erleben oder erlebt haben. Das Spannungsfeld zwischen Person, Funktion und Rolle sowie der Team- und Organisationsdynamik spielen dabei eine wichtige Rolle.

Zielgruppe

Alle Mitarbeitende, die sich bereits mit ihrer Wirkung auf andere beschäftigt und an ihrem Selbstmanagement gearbeitet haben.

Themen

  • Schwierige Situationen im sozialen Miteinander erkennen und bewältigen
  • Empathie lernen – die Welt des anderen erfahren und verstehen
  • Sich selbst und andere besser verstehen – Vertiefung von Persönlichkeitsmodellen (M.B.T.I.)
  • Eine Beziehungsebene gestalten – Kontakt herstellen
  • Transaktionsanalyse – Spiele des Alltags erkennen
  • Der Einfluss des Selbstwerts auf die Interaktionskompetenz
  • Das "Drama-Dreieck"
  • Professionelles Feedback geben und nehmen
  • Einsatz von Fragetechniken als Gesprächsführungsinstrument
  • Unterschwellige Emotionen in Besprechungen erkennen
  • Gruppendynamik – sich zielorientiert in Besprechungen verhalten

Lehrmethoden

Die Inhalte werden praxisorientiert in einem Mix aus Lehrvortrag, Diskussion, Gruppenarbeit und persönlichem Coaching vermittelt.

Voraussetzungen

Vorausgesetzt wird die Bereitschaft zur Selbstreflexion.