44 170

Aufbauseminar: Konflikt-Kommunikation – schwierige Gespräche führen

Konflikt-Kommunikation unterliegt eigenen Gesetzen. Die normale "Alltagssprache" allein ist in Konfliktsituationen nicht tauglich. Deshalb erhalten Sie in diesem Seminar eine Vielzahl von Instrumenten, die Ihnen zum Beispiel helfen, die richtigen Worte zu finden oder anzusprechen, was Sie stört. Sie lernen, wie Sie besser verstanden werden, Ihr Gegenüber besser verstehen und wie Sie ein Konfliktgespräch aktiv gestalten. Sie erfahren, wie Sie kritische Gesprächssituationen nicht eskalieren lassen. Um den Lerneffekt zu erhöhen, können Sie Konfliktsituationen aus dem eigenen Erfahrungsbereich aktiv bearbeiten. Sie werden auch die Rolle der Gegenpartei einnehmen. So können Sie schwierige Gespräche selbstbewusster und aktiver steuern.

Hinweise

Die ARD.ZDF medienakademie bietet Ihnen zum Thema "Konflikte" ein Paket aus drei Seminaren an. Neben diesem Seminar handelt es sich dabei um das "Basisseminar: Konflikte konstruktiv bewältigen - in jedem Problem steckt eine Chance" (44 114) und "Schlagfertigkeit trainieren!" (44 180).

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen Kommunikationsfertigkeiten aus dem Konflikt-Coaching und der Mediation anzuwenden.
  • Sie kennen und modifizieren Ihren Kommunikationsstil in Konflikten.
  • Sie üben Konfliktgespräche - auf Wunsch mit Videofeedback.
  • Sie bauen Ihre Kommunikationsfähigkeit in Konfliktgesprächen aus.

Schwerpunkt

Im Zentrum stehen die vorhandenen Stärken der Teilnehmenden und wie sie diese für die Konfliktkommunikation noch besser nutzen und gegebenenfalls optimieren können.

Zielgruppe

Alle Mitarbeitende und Führungskräfte, die ihr Konfliktverhalten verbessern wollen.

Themen

  • Lösungsorientierte contra problemorientierte Kommunikation
  • Innere Einstellung und kommunikative Kompetenz
  • Wahrnehmung und Bewertung: Wieso nimmt mein Gegenüber ganz andere Dinge wahr und interpretiert sie völlig anders als ich?
  • Barrieren in der Kommunikation überwinden: Wo genau "versandet" mein Argument? Was kann ich dagegen tun?
  • Umgang mit Druck- und Killerphrasen
  • Die Kunst des konstruktiven und ausgewogenen Feedbacks
  • Verbale Mittel, um den Konflikt zu deeskalieren
  • Non-verbales Gesprächsverhalten - Körpersprache und Konflikt
  • Gezielter Einsatz von Fragen und unterschiedlichen Fragetechniken
  • Eigene Stärken und Entwicklungspotenziale in der Gesprächsführung erkennen
  • Die "Worte hinter den Worten" verstehen. Warum die "Mokassins" des anderen auch für Sie so wichtig sind.
  • Die zentrale Bedeutung des "aktiven Zuhörens" und des "Rückkoppelns"

Lehrmethoden

Die Inhalte werden praxisorientiert in einem Mix aus Lehrvortrag, Diskussion, Gruppenarbeit, Übungen und, falls gewünscht, über Videofeedback vermittelt.

Voraussetzungen

Es wird empfohlen, das "Basisseminar: Konflikte konstruktiv bewältigen " (44 114) zu besuchen; es werden entsprechende Kenntnisse vorausgesetzt.