44 181

Methodenseminar: Konflikt-Moderation - Modul 1

Sie sind auf der Zielgeraden zu ihrem Zertifikat als "Konflikt-Moderator*in" und haben bereits das Basis- und Aufbauseminar absolviert. Herzlichen Glückwunsch! In in diesem ersten von zwei Modulen vertiefen Sie Ihr Wissen aus dem Grundlagenseminar „Konflikte konstruktiv bewältigen“ und dem Aufbauseminar „Konflikt-Kommunikation“ (Erworbene Kenntnisse aus vergleichbaren Seminaren anderer Anbieter werden anerkannt) und lernen praktisch anwendbare Methoden kennen, mit denen Sie in kleineren Konfliktfällen kollegial beraten und unterstützen können. Am Anfang steht ein kleiner Konflikt - dann kommen Missverständnisse und Wahrnehmungsverzerrungen hinzu. Schnell wird die Stimmung im Team belastend. Hier kann Konflikt-Moderation helfen: Unabhängige und geschulte Personen aus dem Arbeitsumfeld schauen von außen auf das Problem und helfen den Parteien, Wege aus dem Konflikt zu finden Im zweiten Modul (44 182 "Methodenseminar zur Konflikt-Moderation - Modul 2") vertiefen Sie Ihre hier erworbenen Kenntnisse und nehmen am Testing teil. Zwischen beiden Seminaren bilden Sie mit den anderen Teilnehmer*innen Peergruppen, in denen Sie die Fallbearbeitung üben.

Hinweise

Dieses Seminar ist Modul 1 von 2 des "Methodenseminars Konflikt-Moderation" und bildet den Abschluss des "Konfliktpaketes" mit denen Sie am Ende ein Zertifikat als "Konflikt-Moderator*in" erlangen können. Das Wissen aus Seminar 1 "Grundlagenseminar: Konflikte konstruktiv bewältigen - in jedem Problem steckt eine Chance" (44 114) und Seminar 2 "Aufbauseminar: Konflikt-Kommunikation - schwierige Gespräche führen" (44 170) des "Konfliktpaketes" wird für die Teilnahme an diesem Methodenseminar vorausgesetzt.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie erweitern Ihre Handlungskompetenz im Konfliktmanagement.
  • Sie haben ein vertieftes Verständnis über Konfliktursachen und -verläufe.
  • Sie sind in der Lage, kleinere Konflikte begleitend zu moderieren.

Schwerpunkt

Im Vordergrund stehen neben der Methodenvermittlung Übungen mit konkreten Fällen sowie die Reflexion des eigenen Konfliktverhaltens.

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter*innen und Führungskräfte

Themen

  • Analyse von Konfliktverläufen - der systemische Blickwinkel
  • Methoden der Konflikt-Moderation wie
    • Auftragsklärung
    • Bestandsaufnahme
    • Bearbeitung der Konfliktfelder/Konflikterhellung
    • Wege zur Problembearbeitung
  • Anwendung der Kommunikationswerkzeuge wie
    • spiegeln
    • aktives Zuhören
    • doppeln
    • dialogisieren
    • Reframing
    • rückkoppeln
    • Perspektive wechseln
    • "kollegiale Beratung" u. v. m.
  • Das Bild und die Rolle eines Konflikt-Moderators/einer Konflikt-Moderatorin
  • Häufige Fehler und Fallstricke

Lehrmethoden

Einzel- und Gruppenarbeit, Wechsel zwischen theoretischem Input und praktischen Übungen, Bearbeitung vieler Fallbeispiele, auf Wunsch videogestützt

Voraussetzungen

Das Wissen aus den Seminaren "Grundlagenseminar: Konflikte konstruktiv bewältigen - in jedem Problem steckt eine Chance" (44 114) und "Aufbauseminar: Konflikt-Kommunikation - schwierige Gespräche führen" (44 170) wird für die Teilnahme an diesem Methodenseminar vorausgesetzt. Erworbene Kenntnisse aus vergleichbaren Seminaren anderer Anbieter werden anerkannt.

Nächste Termine
04.12.2024 (11:00 Uhr) bis
06.12.2024 (16:00 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 1.710,- € p.P.
Seminarleitung: Waltraud Richter-Markert
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
44 166

Das 4-Schritte-Modell der gewaltfreien Kommunikation

Dieses Seminar basiert auf dem weltweit angewandten Kommunikationsmodell der wertschätzenden und gewaltfreien Kommunikation (GFK), welches 1963 von dem amerikanischen Konfliktmediator Dr. Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde. Seine Methode zeigt eine werteorientierte Lebenshaltung auf, durch ...

SEMINARINFO
img AKTUALISIERT
44 173

Konstruktiv Feedback geben

Meinungsverschiedenheiten ergeben sich automatisch, wenn verschiedene Charaktere, Positionen und Standpunkte aufeinandertreffen. Jedoch gehen jeden Tag wertvolle Ressourcen verloren durch alltägliche Reibereien, unausgesprochenen Ärger und festgefahrene Konflikte zwischen einzelnen Kolleginnen ...

SEMINARINFO
img AKTUALISIERT
44 150

Überzeugend argumentieren und verhandeln

Eigene Ziele zu erreichen, von Ideen und Projekten zu überzeugen und verschiedene Interessen auszugleichen – das gehört zur täglichen Kommunikation im Sender. Lernen Sie deshalb, welche Prinzipien fairen Verhandelns das Harvard-Konzept vorgibt und wenden Sie sie an. Neben Ihrer persönlichen ...

SEMINARINFO