44 194

Die Kunst unperfekt zu sein oder die Rückkehr ins Angemessene

Was treibt uns eigentlich so sehr an, nach Perfektion zu streben? Dieses Thema kann im Berufsalltag wie ein omnipräsentes Damoklesschwert über uns schweben, wenn aus dem Wunsch perfekt sein zu wollen ein Leidensdruck entsteht. Doch wie entsteht Perfektionismus? Oft bringen wir Höchstleistungen, um das Bestmögliche zu erreichen. Doch wann ist eigentlich genug? Wann sollten wir damit aufhören? Erfahren Sie in diesem Seminar, welche Ursachen Perfektionismus unterschwellig begünstigen und wie Sie aus dieser Gemengelage austreten können. Sie lernen, wie Sie mit Druck und Zwängen besser umgehen und welche Denkfallen dahinterstecken.

Details

Ihr Nutzen

  • Die eigenen Perfektionismus-Antreiber identifizieren und neu inszenieren
  • Einfluss und Möglichkeiten in ein realistisches (Arbeits-)Maß setzen
  • Unentdeckte Altlasten und Denkfallen identifizieren und kritisch überprüfen
  • Deutliche Abgrenzung durch bewusste Kommunikation

Schwerpunkt

Sie erkennen und verstehen die eigenen Antreiber und erhalten Möglichkeiten und Tipps an die Hand für den Umgang mit Druck und Zwängen.

Zielgruppe

Alle Mitarbeiter*innen

Themen

  • Wenn gut nicht mehr ausreicht
    • Unbewusste Konstellationen, Status, Ordnung und das Streben nach Anerkennung
  • Strategien gegen Selbstausbeutung: Vom Müssen zum Wollen
    • Verstehen, was ist.
    • Betrachten, was Sinn macht.
    • Ziele, neu definieren.
  • Irrwege und Sackgassen: Was hilft.
  • Risiken und Nebenwirkungen: Das richtige Maß früh erkennen
  • Niederlagen nutzen: Vorbilder des erfolgreichen Scheiterns
    • Un-perfekt und un-optimiert überleben? Geht das?
Nächste Termine
04.03.2024 (10:00 Uhr) bis
05.03.2024 (16:00 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 1.140,- € p.P.
Seminarleitung: Anke Nennstiel
04.11.2024 (10:00 Uhr) bis
05.11.2024 (16:00 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 1.140,- € p.P.
Seminarleitung: Anke Nennstiel
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img AKTUALISIERT
44 144 Blended Learning

Agieren statt reagieren! Statusspiele erkennen und Beziehungen aktiv gestalten

Statusspiele sind ein wichtiges Thema. Sie entscheiden über Respekt und Sympathie. Die Regeln für Statusspiele sind alles andere als offensichtlich, denn vieles geschieht unbewusst. Erfahren Sie mehr über Ihre Wirkung und lernen Sie die Einflussfaktoren kennen, mit denen Sie das Spiel aktiv ...

SEMINARINFO
img
44 195

Ruhe im Kopf: Negative Vorstellungen und Glaubenssätze überwinden

Positive Glaubenssätze motivieren uns, machen uns selbstbewusster und sind die Grundlage für ein zufriedenes Leben. Negative Glaubenssätze bremsen uns aus, stressen und limitieren uns. Innere Überzeugungen und Vorstellungen sind sehr machtvoll, da sie tief in uns verwurzelt sind. Wir halten sie ...

SEMINARINFO
img
44 013

"Früher war alles besser!?" Strategien zur wirksamen Gestaltung notwendiger ...

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erleben Veränderungsprojekte häufig ähnlich bedrohlich wie persönliche Krisen und dementsprechend fallen die Reaktionen aus: „Schock“, Ablehnung, Widerstand. Viele Führungskräfte versuchen dann, durch noch mehr Information, Kommunikation und Beteiligung im ...

SEMINARINFO