48 146

Führen unkündbarer Mitarbeiter*innen

In einigen Organisationen besteht die Herausforderung, hochbelastete Mitarbeiter*innen zu führen, die sich scheinbar innerlich vom Unternehmen verabschiedet haben – innerlich gekündigt haben, nicht mehr motiviert sind und bei jeglichen Veränderungen Widerstand zeigen. Vermeintliche Machtlosigkeit und Unwirksamkeit macht sich breit. Die Auflösung des Dienst- oder Arbeitsverhältnisses ist aus bestimmten Gründen nicht möglich bzw. kulturell nicht gewollt. Was ist, wenn alle Möglichkeiten erschöpft sind bzw. sich emotionale Erschöpfung abzeichnet? Was wenn die klassische Autorität nicht mehr greift und ein anderer Führungsstil gefragt ist? In diesem Seminar lernen Sie als Führungskraft Nulloptionen zu überwinden und multioptional zu handeln.

Hinweise

Vor dem Seminar wird ein „Themenblatt“ versandt, das als Vor-Information für den Trainer zurückgesandt werden soll.

Details

Ihr Nutzen

  • Erweiterung persönlicher Handlungsspielräume als Führungskraft
  • Steigerung der Selbstwirksamkeit als Führungskraft
  • Anwendbare Konfliktlösungsstrategien in diffizilen Situationen
  • Burn-out-Prävention und Selbstfürsorge

Schwerpunkt

Im Sinne des Seminarthemas: Behandlung und Bearbeitung von Praxisfällen und Generierung von Lösungsansätzen im Gruppencoaching/Gruppensupervision

Zielgruppe

Führungskräfte

Themen

  • Macht und Autorität
    • Traditionelle Autorität vs. möglicher neuer Autorität (Haltung)
    • Alternative handlungsorientierte Ansätze für die Führung
    • Einsatz von Machtmittel und deren Grenzen
  • Umgang mit eigenen Gefühlen und den Gefühlen der Mitarbeitenden
    • Analyse und Interpretation von Gefühlen (Wofür steht was?)
    • Unterschiede zwischen Primär- und Sekundärgefühlen
    • Ohnmacht und Neutralität
    • Was löst mein Gegenüber in mir aus?
  • Bedeutung von Sicherheit und Wirksamkeit in Organisationen und in der Arbeitswelt
    • Das Prinzip der Nulloption und des „Goldenen Käfigs“
    • Die Bedeutung von Unkündbarkeit und Sicherheit
    • Regeln und Systemgesetze - dort wo Menschen miteinander tun
  • Selbstbezug: Fallbearbeitung
    • Kurzes Skizzieren und Vorstellen eines Falles aus der Praxis – Geschichte, Titel
    • Kollegiale Fallberatung: Informationen sammeln, Hypothesenbildung und generieren von Lösungsansätzen (Die Kolleginnen und Kollegen als Beraterinnen und Berater nutzen)

Lehrmethoden

Interaktive Vorträge, verschiedene Fallbearbeitungsmethoden, Übungen zu bestimmten Lerninhalten, Gruppensupervision(-coaching)

Nächste Termine
18.09.2023 (10:00 Uhr) bis
19.09.2023 (16:00 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 1.140,- € p.P.
Seminarleitung: Markus Paar
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img AKTUALISIERT
48 148 Blended Learning

Teams wieder zusammen-führen: online, hybrid, in Präsenz

Die spezielle Situation des wieder (neu) in Kontaktkommens von Menschen stellt besondere Herausforderungen an Führung dar. Jetzt gilt es gute Erfahrungen und good practices aus der Homeoffice-Zeit zu erkennen und mit in die neue (hybride) Zusammenarbeitsform zu überführen. In diesem Seminar ...

SEMINARINFO
img
48 108

Führen in der Sandwichposition

In der Sandwichposition stehen Sie als Führungskraft zwischen Ihren Mitarbeiter*innen und eigenen Vorgesetzten. Für Sie heißt das: Alle Seiten stellen (oft auch noch gleichzeitig) ganz unterschiedliche Ansprüche an Sie. Sie müssen den Spagat schaffen zwischen den Anforderungen und dem, was ...

SEMINARINFO
img NEU
48 152

Generationsübergreifende Führung: Next Generation Leaders - bereit für die ...

Die Generationen Y und Z mischen mehr und mehr auf dem Arbeitsmarkt mit und stellen neue Ansprüche an Führung. Nun stellt sich für Sie als Führungskraft die Frage, wie kann generationsübergreifende Führung in dieser turbulenten Zeit gelingen? Ganz klar: Exzellente Ergebnisse erreicht man nur ...

SEMINARINFO