51 112

Infotage: Rechtsextremismus, Terrorismus, Rechtspopulismus – aktuelle Beobachtungen und Analysen

Erfahren Sie mehr über Hintergründe und aktuelle Entwicklungen zum Themenfeld Rechtsextremismus, Rechtsterrorismus und Rechtspopulismus. Die Gewaltbereitschaft der Rechtsextremisten steigt, was sich an der Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten, den Anschlägen von Halle und Hanau zeigt. Rechtsextremisten sind vernetzt und ideologisch gefestigt, auch als sog. "Reichsbürger". Es gibt zudem Einzelfälle in der Polizei und bei ehemaligen Bundeswehrangehörigen. Weitgehend ungeklärt ist das Umfeld der NSU-Terroristen. Innenpolitiker, Verfassungsschutz und Polizei verstärken daher den Blick auf die anwachsende Szene, auch auf die "Identitären" und Aktivitäten im Netz und den sog. "sozialen Medien". Teile der AfD werden vom Verfassungsschutz beobachtet. In der Partei dauert der Machtkampf an, an dem auch Vordenker in nationalen Kaderschmieden beteiligt sind. Gesprächspartner sind Politiker, Wissenschaftler sowie Fachjournalisten.

Details

Ihr Nutzen

  • Profundes Wissen über Hintergründe und Zusammenhänge machen Sie für den Redaktionsalltag sattelfest

Schwerpunkt

Hintergrundgespräche mit Fachleuten und aktuelle Informationen aus erster Hand

Zielgruppe

Mitarbeitende aus allen Programmbereichen (Fernsehen, Radio, Online, Print)

Themen

  • Grundlagen und Ideologie des Rechtsextremismus
  • Rechtsterrorismus nach den Morden von Kassel, Halle und Hanau
  • Rechtsextremisten bei "Identitären" und "Reichsbürgern"
  • Vorfälle bei Polizei und Bundeswehr
  • Rechtsextremistische Verfestigungen im ländlichen Raum
  • Alter und neuer Antisemitismus
  • Folgen und Fragen nach dem NSU-Prozess in München
  • Rechtspopulisten in Parlamenten: die AFD in Bund und Ländern
  • Einschätzungen durch den Verfassungsschutz und durch Innenpolitiker
  • Aktivitäten im Netz und den sog. "sozialen Medien"
  • Reaktionen und Positionen gesellschaftlicher Gruppen wie der Kirchen
  • Referenten und Gesprächspartner sind Wissenschaftler, Politiker und Journalisten

Lehrmethoden

Vortrag, Hintergrundgespräche, Diskussion