51 123 NEU

Konstruktiv über die Klimakrise berichten

Die Zahl der Menschen, die aktiv Nachrichten vermeiden, hat in den vergangenen Jahren laut Digital News Report des Reuters Institutes stetig zugenommen. 2022 gaben 38 Prozent der Befragten an, manchmal oder häufig Nachrichten aus dem Weg zu gehen. Besonders die Klimaberichterstattung hat es da oft schwer: Die komplexe Krise kann überwältigend und unlösbar erscheinen. Ein Teil des Publikums reagiert genervt, ein anderer scheint gesättigt oder überfordert. Wie also können Journalist*innen Klimathemen so aufbereiten, dass sie Menschen auch erreichen? Und wie gelingt eine konstruktive und lebensnahe Erzählweise, die gleichzeitig die Probleme und Chancen kritisch in den Blick nimmt?

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen, welche Missverständnisse und Fallstricke es in Bezug auf konstruktive Klimaberichterstattung gibt; welche Elemente diese beinhalten muss, um effektiv beim Publikum anzukommen und wie Sie konstruktiv über Lösungen berichten können, ohne die Krise zu beschönigen.
  • Sie erhalten neue Ideen, wie Sie Klimathemen im journalistischen Alltag ansprechend, verständlich und interessant für Ihr Publikum aufbereiten können, und warum Klimaberichterstattung oft auch Servicejournalismus ist.

Schwerpunkt

Nach einem kurzen Input erarbeiten Sie in Kleingruppen anhand konkreter Beispiel-Beiträge, wie lösungsorientierte Klimaberichterstattung im Redaktionsalltag aussehen und gelingen kann. Anschließend entwerfen Sie anhand von selbstgewählten Themenbeispielen eigene Beitragskonzepte.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aller Programmbereiche

Themen

  • Konkrete Tipps für eine effektive und konstruktive Klimaberichterstattung
  • Die Bedeutung von Kontext in der Klimaberichterstattung und wie die komplexen Zusammenhänge kompakt vermittelt werden können
  • Die Rolle von Emotionen in der Berichterstattung
  • Abgrenzung von konstruktiver Klimaberichterstattung und Greenwashing
  • Abgrenzung von konstruktiver Klimaberichterstattung und Aktivismus

Lehrmethoden

Input, Gruppenarbeit, Diskussion, Best- und Worst-Practice-Beispiele

Nächste Termine
25.11.2024 (10:00 Uhr) bis
25.11.2024 (17:00 Uhr)
Präsenz | Hannover
ARD.ZDF medienakademie
Preis: 690,- € p.P.
Seminarleitung: Sara Schurmann
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
51 145

Nachgefragt bei den Bundestagsparteien - Zwischenbilanz der Ampel und der ...

Diese Zwischenbilanz der Legislaturperiode fragt nach der Arbeit der Regierungskoalition und der Opposition, nach Hintergründen und aktuellen Entwicklungen. Die Bundestagsparteien müssen sich ein Jahr vor der Bundestagswahl weiterhin positionieren: zum Krieg um die Ukraine und die Auswirkungen ...

SEMINARINFO
img
51 107

Diskriminierungsarm berichten – (wie) geht das?

Das eintägige Webinar bietet Grundlagenwissen und Hilfestellungen für eine diskriminierungsarme Berichterstattung (in Wort, Bild und Perspektiven) mit besonderem Fokus auf das Thema Rassismus. Dabei werden die eigene Haltung zur Diversität überprüft sowie ungewollte Zuschreibungseffekte ...

SEMINARINFO
img
51 196

Wissenschaft verstehen und für das Programm nutzen

Klimakrise, Energiewende, Pandemie, Ernährung oder technologische Entwicklung – Wissenschaft bestimmt maßgeblich die gesellschaftliche Diskussion, sowohl bei naturwissenschaftlichen als auch sozialen Fragen. In diesem Seminar lernen Sie den sicheren Umgang mit wissenschaftlichen Texten, Trends ...

SEMINARINFO