51 162

Konstruktiver Journalismus: Erzählen wie's weitergeht

Die meisten Journalisten*innen sind mit dem Mantra "Only bad news are good news" aufgewachsen. Doch aktuelle Studien zeigen: Bei vielen Zuschauern*innen führt das zu Nachrichtenmüdigkeit und Verdruss, sowie darüber hinaus zu einem einseitig negativen Bild von unserer Welt. Der Ansatz des konstruktiven Journalismus geht einen anderen Weg: Er erzählt auch Mut machende und inspirierende Geschichten. Er legt Wert auf einen richtigen Kontext und identifiziert Schwachstellen und Fehlerursachen mit dem Ziel, nach möglichen Alternativen und Lösungen zu suchen. Theorie, Übungen, Best Practice und der gemeinsame Austausch stehen im Mittelpunkt des Seminars.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie können Ihre Geschichten variantenreicher erzählen und nehmen eine konstruktive "Checkliste" mit in Ihre Redaktionen.

Schwerpunkt

Integrationsstufen des "Konstruktiven Journalismus" und "Solution Journalism", experimentelle Spielformen und Stakeholder-Approach.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus allen Programmbereichen und Print

Themen

  • Verbreitung und Spielarten des Konstruktiven Journalismus
  • Qualitätsstandards und Erfolgskriterien
  • Dramaturgische Möglichkeiten beim Konstruktiven Journalismus
  • Konstruktive Checkliste für alle Genres - von der Themenfindung bis zur Umsetzung
  • Reaktanzpotenziale (neueste Forschung)
  • Kritik des Konstruktiven Journalismus

Lehrmethoden

Input, praktische Übungen, Planspiel und kollegialer Austausch

Seminarausstattung

Die Teilnehmer*innen können mit Laptops der Akademie arbeiten

Nächste Termine
15.03.2023 (10:00 Uhr) bis
16.03.2023 (17:00 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 690,- € p.P.
Seminarleitung: Roman Rusch
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
51 713

Journalismusforum 2023: Nachhaltig über Nachhaltiges berichten - ...

Verantwortungsvoll mit Ressourcen umgehen – das ist Nachhaltigkeit in a nutshell. Das klingt so einfach und hat dennoch so viele Dimensionen: Da ist die Dimension der Aufmerksamkeitsressource des Publikums. Wie halte ich diese am Leben – ganz besonders bei abstrakten Themen ohne Tagesaktualität? ...

SEMINARINFO
img NEU
51 171

Sicherheitstraining: Einsatz in Krisen- und Kriegsgebieten

Der Fachbegriff für dieses Training lautet: Hostile Environment Awareness Training (kurz: HEAT). Gemeint ist damit jedwede unsichere Umgebung – nicht nur in Kriegsgebieten. Die Teilnehmer*innen sind in ihren Einsatzgebieten einer Vielzahl an Stressoren ausgesetzt. Dazu zählen u.a. andere Werte ...

SEMINARINFO
img NEU
51 172

Den Krieg verarbeiten – Umgang mit belastendem Bildmaterial

Die Bilder aus der Ukraine seit Kriegsbeginn im Februar 2022 zu bearbeiten, ist eine besondere Herausforderung für die Bildredaktionen, die Medienschaffenden an den Schnittplätzen und in den Aufzeichnungs- und Senderäumen. Was die Zuschauer*innen nicht sehen sollen, müssen die Mitarbeiter*innen ...

SEMINARINFO