51 193

Wirtschaftsthemen: Zölle, Brexit, Weltwirtschaft

Selten war die Lage der Weltwirtschaft so unübersichtlich wie heute. Nach vielen Jahren Wirtschaftsaufschwung in Deutschland ist der Abschwung nur noch eine Frage der Zeit, und mit Trump im Wahlkampf sowie den Folgen des Brexits werden die Prognosen nicht gerade leichter. Nun kommen auch noch die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise dazu. Daher lernen Sie das Thema "Wirtschaft" in diesem Training auf zwei Ebenen kennen. Zum einen erfahren Sie grundlegende Zusammenhänge, die Sie im Redaktionsalltag krisenfest machen. Zum anderen haben Sie die Möglichkeit, eigene Ideen anhand aktueller Beispiele zu entwickeln, um Wirtschaftsthemen kreativ und verständlich im Programm umzusetzen. Im Hintergrundgespräch ist mit Werner Plumpe einer der renommiertesten deutschen Wirtschaftshistoriker zu Gast. Außerdem sind wir zu Gast beim Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung – denn die nächste Krise kommt bestimmt.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie können komplexe Wirtschaftsthemen analysieren sowie Hintergründe und Zusammenhänge verstehen.
  • Da Sie den Gesamtkontext kennen, können Sie neue Informationen besser einordnen und die Themen sicher umsetzen.

Schwerpunkt

Wirtschaftspolitische Grundkenntnisse und die Umsetzung von Wirtschaftsthemen für das Programm.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus allen Programmbereichen (Fernsehen, Radio, Online, Print)

Themen

  • America first: Was bedeutet Trumps Wirtschaftspolitik für Deutschland und Europa?
  • Wie geht es Europas Staaten: Wachstum, Schulden, Perspektiven?
  • Neue EZB-Politik unter Christine Lagarde: Nie wieder Zinsen?
  • Die Wirtschaft in Deutschland: Kein Aufschwung währt ewig
  • Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise
  • Diskussion mit Wirtschaftshistorikern und Ökonomen
  • Besuch des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

Lehrmethoden

Vortrag, Diskussion, Expertengespräch, Best Practice