51 332

Interviews mit Populisten – unaufgeregt und distanziert

Kontroverse Interviews zu führen, gehört zum journalistischen Alltag. Doch wenn es um Interviews mit Populisten oder Extremisten geht, mischen sich handwerkliche und moralische Probleme. Deshalb geraten viele Journalisten/-innen dann in Schwierigkeiten, erreichen ihr Interviewziel nicht oder führen schlechte Interviews. Hinzu kommt, dass die Gesprächspartner häufig darin geübt ist, den Interviewer in rhetorische und emotionale Fallen zu locken. Wie man in solchen Situationen dennoch ein informatives Interview führen kann, lernen Sie in diesem Training.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen, bei Interviews mit Populisten und Extremisten inhaltlich, psychologisch und handwerklich optimal vorbereitet zu sein, um das Interviewziel erreichen zu können.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus allen Programmbereichen (Fernsehen, Radio, Online, Print)

Themen

  • Schwerpunkte des Trainings sind:
    • das journalistische Selbstverständnis in Interviews
    • Strategien und Argumente der Gegenseite
    • Konzepte für drei Formen: Wahlabend, allein stehendes Interview, Interviews in gebauten Beiträgen
    • Vermittlung handwerklicher Fähigkeiten
    • praktische Interview-Übungen
    • Tipps und Tricks für die Vorbereitung und eine eigene Strategie
  • Trainer: Prof. Dr. Jürgen Friedrichs, Universität zu Köln

Lehrmethoden

Analyse, Fallbeispiel, Rollenspiel, Diskussion