53 226

Neu

Ich-Reportage in TV und Web

Manche ziehen in ein Schweigekloster. Andere lassen sich freiwillig einsperren – sieben Tage hinter Gittern. Und wieder andere suchen einfach nach dem Glück oder der Liebe und nehmen ihre Zuschauer bei der Hand. "Ich-Reporter" wagen sich mitten ins Geschehen. Lachen, weinen, tanzen mit ihren Protagonisten und erzählen konsequent aus Sicht der ersten Person. Was ist das Geheimnis diese Genres? Wie lassen sich personenzentrierte Reportagen planen und gestalten? Welche Themen bieten sich an? Und wie gelingt die Gratwanderung zwischen dem Reporter als erzählerischem Mittel und der ermüdenden Ego-Show? In diesem Kurs lernen Sie von einem Trainer, der jahrelang als "Ich-Reporter" um die Welt gereist ist.

Hinweise

Für die klassische Live-Reportage in Magazinen und Aktualität empfehlen wir das Seminar 53 441; für Schaltgespräche das Seminar 53 440.

Details

Ihr Nutzen

  • Nach dem Seminar können Sie stilvolle, personenzentrierte Reportagen konzipieren – ohne ins Peinliche, Alberne, Aufdringliche oder gar Unseriöse zu geraten.

Schwerpunkt

Dramaturgie – der ON-Reporter als erzählerisches Mittel; Künstlerische Gestaltung von Reporterfilmen in Bild, Text und Ton

Zielgruppe

Reporterinnen und Reporter aus TV und Web

Themen

  • Autoren im ON – sich selbst inszenieren, ohne arrogant zu wirken
  • Reporteraktion und verfilmte Recherche à la Michael Moore
  • Interaktives Potential von Reporterserien
  • Vorteile des "Ich-Reporters" gegenüber konventionellen Formen
  • Reporter als Drauf- und Grenzgänger
  • Die Reporterrolle – Charakterköpfe und Kunstfiguren, Dandys und Diven
  • Das "Ich" im Text – Chancen und Gefahren

Voraussetzungen

Erste Erfahrungen vor der Kamera