53 325

Aktualisiert

Visuelle Konzepte

Was ist Look und welcher ist der richtige? Eine DSLR-Kamera macht noch keinen Filmlook. Eine Schulterkamera (bzw. das Weglassen eines Stativs) macht noch keine spannende Reportage. Nur eine gekonnte Kombination von technischen Mitteln mit inhaltlich, kreativer Gestaltung schafft wirklich innovative Ausdrucksformen für ein attraktives Filmdesign. Die dafür erforderliche visuelle Konzeption ist umfassend. Deshalb behandelt das Seminar die handwerklichen Aspekte wie z. B. Lichtdesign, Kameraführung, optische Gestaltungsmittel und Kameratyp. Es betrachtet zudem die Postproduktion mit Schnittmethoden, Grafik, Animation und Colour-Grading. Es werden Strategien für die kreative und zielführende Umsetzung entwickelt, erprobt und in visuellen Konzepten integriert.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie werden professioneller im Umgang mit bildgestalterischen Mitteln.
  • Sie lernen, Stil und Look zu unterscheiden.

Schwerpunkt

Im Mittelpunkt stehen die Beispielpräsentation verschiedener stilistischer Mittel und das Ausprobieren.

Zielgruppe

Für Mitarbeitende aus Programm und Produktion (Fernsehen)

Themen

  • Spannungsfeld Ästhetik und Authentizität
    • Darstellung von Protagonisten
    • Wahl des Sets und Setdesign
    • Lichtdesign und available light
  • Spannungsfeld harmonische und disharmonische Bildgestaltung
    • Beachten und Brechen von Regeln
    • Potenzial von "Fehlern" für Innovation
  • Spannungsfeld Spontaneität und Inszenierung
    • Bedeutung von Stativen und Rigs für den Bildstil
    • Coverage-System als klassische Norm für szenische Folgen
  • Spannungsfeld kleine Kamera und High-End Kamera
    • Einfluss von Optik und Filtern auf die Bildgestaltung
    • Charakteristika ausgewählter Kameratypen
  • Spannungsfeld Beteiligung und Beobachtung
    • Standpunkt und Engagement des Kamera-Operators
  • Spannungsfeld auffällige und unauffällige Schnittmontage
    • Diskussion von Dogmen im Schnitt
    • Tongestaltung und visuelle Wirkung
  • Visuelles Konzept
    • Substitution und Integration der Gestaltungsmittel
    • Innovation und Konzeptentwicklung
    • Kommunikation im Team

Lehrmethoden

Analysen von Beispielen, Diskussion, Übungen in Kleingruppen, Dreharbeiten und Schnitt

Seminarausstattung

Verschiedene Kameratypen