53 334

TV-Beiträge besser strukturieren

Nicht nur TV-Anfänger*innen fällt es bisweilen schwer, aus der Menge des Materials und den gesammelten Recherchen einen übersichtlichen und verständlichen Beitrag zu erstellen. Was wäre eine sinnige Gliederung? Wie erkennen Zuschauer*innen eine Struktur und können dieser folgen? Was ist wichtig, was nicht? Dies besprechen wir in diesem Seminar, gerne an ihren eigenen Beispielen. Sie können aber auch teilnehmen, wenn Sie noch keinen eigenen Beitrag erstellt haben oder aus einem anderen Medium (Radio/Web) zum TV wechseln wollen.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie erfahren, welche Möglichkeiten der Gliederung es geben kann und wie Sie mit ein paar einfachen Grundregeln ihre Beiträge besser strukturieren können.
  • Sie nehmen wichtige Ansatzpunkte mit, um regelmäßig besser strukturieren zu können und nicht nur in einem Einzelfall.
  • Sie können an Ihren eigenen Beiträgen arbeiten und auch von anderen TN lernen.

Schwerpunkt

Theorie-Input und Arbeit an eigenen Beispielen

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus dem Programm

Themen

  • Gliederung und Struktur
  • Chronologien und Handlungsabläufe
  • Andere Ordnungsprinzipien (visuell, grafisch, Kapitelstrukturen)
  • Kurze Einführung in dramaturgische Strukturen

Lehrmethoden

Inputs, Feedback zu Beiträgen und Übungen

Seminarausstattung

Seminarraum

Voraussetzungen

Im Idealfall verfügen Sie schon über eigene Beiträge, an/mit denen wir im Seminar arbeiten können. Bitte senden Sie uns diese rechtzeitig vor dem Seminar zu.

Termin folgt – bleiben Sie informiert!
Für dieses Seminar ist aktuell kein Termin in Planung. Über unsere Warteliste verpassen Sie nichts: Wir merken Ihr Interesse vor und kontaktieren Sie umgehend, sobald der nächste Termin des Seminars gebucht werden kann.

INTERESSE VORMERKEN
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
53 359

Storytelling – Hollywood für den Alltag – Vertiefung

Der Zuschauer muss mit dem Protagonisten fühlen, damit die Geschichte fesselt: In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie auch im Nonfiction-Bereich Figuren zeichnen, welche und wie viele Attribute die Geschichte vorantreiben, welche Arten von Hauptfiguren es gibt und wer die idealen Gegenspieler ...

SEMINARINFO
img
53 312

Wort und Dramaturgie: Wie texte ich für lange Formate?

Texten ist nicht gleich Texten: Für kurze Formate gelten andere Regeln als für lange Formate wie für Reportagen oder Dokumentationen, denn zum Wort kommt hier die Dramaturgie hinzu. Neben dem Stück selbst, folgt auch der Text einer übergeordneten Struktur: Welche Erzählhaltung nehme ich ein und ...

SEMINARINFO
img
53 314 Blended Learning

Text und Struktur für aktuelles Bewegtbild/TV

Längere Texte zu schreiben, ist eine Herausforderung; kurze Texte zu schreiben, ungleich schwerer. Nicht allein in der Kürze liegt die nachrichtliche Würze. Korrekt sein muss es, interessant und zum Bild passen. Das sind schon drei Wünsche auf einmal. Der vierte ist, schnell zu liefern. Präzise ...

SEMINARINFO