Zusammenarbeit mit Produktionsfirmen

53 801

 

Bei großen Sonderprojekten, aufwändigen Dokus, in der Fiction oder bei Shows ist es längst übliche Praxis: das Beauftragen von Produktionsfirmen. Diese übernehmen nicht nur die technische Abwicklung und Produktion, sondern haben wesentlichen Einfluss auf die inhaltliche und gestalterische Ausrichtung. Durch die mit der Produzenten-Allianz vereinbarten Eckpunkte für faire Vertragsbedingungen setzen sich Standards für diese Zusammenarbeit durch. Umso wichtiger ist es für Verantwortliche in den beauftragenden Sendern zu wissen, was bei der Zusammenarbeit mit Produktionsfirmen zu beachten ist: bei der Projektentwicklung, bei der Beauftragung und Abstimmung spezifischer Workflows, beim Qualitätsmanagement und schließlich bei der Abnahme. Sie erlernen, die jeweils andere Perspektive zu erkennen und zu verstehen und klar Prozesse an den Schnittstellen zu definieren. Dieses Seminar richtet sich an beide Gruppen – Auftragnehmer und Auftraggeber.

Nächste Termine

 bis 

Ort: Nürnberg, ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Dauer: 2 Tage
Seminarleitung: Herr Prof. Olaf Jacobs
Preis: 880,- € p.P.

Buchungsanfrage

Inhouse-Seminare – Weiterbildung vor Ort

Gerne erstellen wir Ihnen dafür ein unverbindliches Angebot. Dabei berücksichtigen wir natürlich unternehmensspezifische Besonderheiten und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen maßgeschneiderte Lösungen. Sprechen Sie uns an!

Jetzt Inhouse-Seminar anfragen 

Details

Ihr Nutzen

  • Sie verstehen besser, wie Produktionsfirmen arbeiten.
  • Sie können Ihre Produktionen besser an die Frau bringen.
  • Sie bekommen klare Tipps und Hinweise für die Zusammenarbeit mit Produktionsfirmen.
  • Sie können besser Aufträge erteilen und Auftragnehmer briefen.
  • Sie bekommen einen Überblick über Fördermöglichkeiten.

Schwerpunkt

Inputs, Beispiele, Diskussion/Workshop

Zielgruppe

Mitarbeitende aus Programm und Produktion; Mitarbeitende von Produktionsfirmen

Themen

  • Kleine Haie und größere Fische: Überblick über die Produzentenlandschaft in Deutschland - Big Player und Nischenanbieter.
  • Auftragserteilung und Pitch: Was zu beachten wäre…
  • Feine Unterschiede: Auftragsproduktion, Koproduktion oder Ankauf
    • Eckpunkte für ausgewogene Vertragsbedingungen
  • Neue Wege für Produzenten: Koproduktionen, europäische Medienförderungen, deutsche Filmförderungen und die Konsequenzen für Rechte, Fristen und redaktionellen Einfluss.
  • Inhalte und Gestaltung: Treatment und Drehbuch qualifiziert evaluieren
  • Die Abnahmesituation: Rohschnitt, Feinschnitt, Sendung
  • Gleiche Namen - unterschiedliche Bedeutung: Definition von Berufsbildern: Realisator, Autor, Producer, Rechercheur, Aufnahmeleiter etc.

Hinweise

Wenn Sie sich für dieses Themengebiet interessieren, beachten Sie auch noch die Seminare 53 800 und 41 114!