54 213

Neu

Social Media Plattformen verstehen und professionell nutzen

Facebook, Instagram, YouTube, Twitter, Snapchat – immer öfter werden für Social Media eigens Formate und Ideen konzipiert. Die Kernfragen dabei: Welche Inhalte passen für welche Plattform? Was funktioniert gut und was verbreitet sich? Und wie kann man aus den bisherigen eigenen Social Media Inhalten lernen, was man besser machen kann? Anhand von Best Practice und Ihren eigenen Inhalten erarbeiten Sie die Mechaniken, die auf den für Sie relevanten Plattformen funktionieren. Sie entwickeln Ideen für Themen und Inhalte, mit denen Sie für Ihr Aufgabenfeld einen Mehrwert für Ihre Marke schaffen können. Sie können in Zukunft die Relevanz unterschiedlicher Plattformen im Allgemeinen und für Ihre eigene Arbeit besser einschätzen. Vor dem Seminar haben Sie die Gelegenheit, uns die für Sie relevanten Plattformen, Erfahrungen und Beispiele Ihrer Arbeit zu nennen. Darauf aufbauend konzipieren wir das Seminar so, dass es für die Gruppe zugeschnitten und der Lerneffekt so groß wie möglich ist.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie verstehen Charakteristika, die wesentlichen Treiber für Engagement und die Entwicklungen der gängigen Social Media Plattformen.
  • Sie können den Erfolg von Social Media Inhalten unkompliziert messen und daraus Schlüsse ziehen.
  • Sie verstehen, wofür sie Social Media programmbegleitend oder eigenständig einsetzen können - und was die Grenzen sind.
  • Sie lernen, wie Sie Social Media Zahlen auswerten und nutzen können.

Schwerpunkt

Die Scherpunkte des Seminars liegen bei der Analyse von Praxisbeispielen und der Entwicklung eigener Social Media (Teil-) Strategien.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus Programm (Fernsehen, Radio, Online), Print und Marketing

Themen

  • Wie relevant sind YouTube, Facebook, Instagram, Twitter und eventuell weitere Plattformen - Allgemein und für Ihre Arbeit?
  • Best-Practice-Beispiele gemeinsam erarbeiten und verstehen.
  • Was triggert Engagement?
  • Was und wie oft sollte ich veröffentlichen?
  • Nutzerorientierung, Prototyping und Testing.
  • Was sind No-Gos?
  • Wie kann man den Erfolg von Social Media messen und den Wert von Social Media mit Zahlen belegen?

Lehrmethoden

Fallanalysen, Impulsvorträge, Prototyping und Testing