Innovation Lab Interaktion und Gamifizierung

54 301

 

Vom Special zum Spiel – seit dem Aufkommen der Games-Industrie werden Spielmechaniken immer öfter auf erzählende Medien und Nachrichten angewandt. Doch wie kann man Motivations- und Belohnungssysteme für die Interaktion mit dem Publikum nutzen? In diesem Bootcamp lernen Sie, dokumentarische und journalistische Themen neu zu interpretieren. Sie erfahren, wie Sie themenbezogene, einfache programmbegleitende Spiele konzipieren oder Elemente der Gamifizierung für Ihre Inhalte nutzen. Praxisbeispiele zeigen, welche Spielertypologien es gibt und wie Sie mithilfe von Interaktion gezielt aktive Nutzerbeteiligung hervorrufen können.

Nächste Termine

Inhouse-Seminare – Weiterbildung vor Ort

Gerne erstellen wir Ihnen dafür ein unverbindliches Angebot. Dabei berücksichtigen wir natürlich unternehmensspezifische Besonderheiten und erarbeiten gemeinsam mit Ihnen maßgeschneiderte Lösungen. Sprechen Sie uns an!

Jetzt Inhouse-Seminar anfragen 

Details

Ihr Nutzen

  • Sie lernen, wie Sie Elemente der Gamifizierung nutzen, um mehr Reize für gelungene Interaktion zu produzieren.
  • Sie erhalten eine weitere Möglichkeit, Ihre Inhalte für den Bedarf der jeweiligen Zielgruppe aufzubereiten und entwickeln neue Arten von Zugängen.
  • Sie können eigene Vorschläge aus Ihrer Redaktion für Themen einbringen, die spielerisch aufgegriffen werden.

Schwerpunkt

Neben Best Practice bildet Rapid Prototyping den Schwerpunkt dieses Bootcamps.

Zielgruppe

Mitarbeitende aus Programm (Fernsehen, Radio, Online), Design, Print und Marketing

Themen

  • Best-Practice-Beispiele von Gamifizierung, Newsgames, AR und VR
  • Interaktion, das Salz in der Suppe?
  • Linear oder interaktiv - die Unterschiede zwischen Erzählung und Game
  • Spielertypologien und die verschiedenen Arten des Spielvergnügens
  • UX-Design: Wie baut man ansprechende Nutzererfahrungen?
  • Die Gestaltung von Motivations- und Belohnungssystemen
  • Nutzerorientierung, Prototyping und Testing
  • Interaktion und Games als Grundlage für lineare Programminhalte

Lehrmethoden

Impulsvorträge, Intensivworkshop, Rapid Prototyping