55 521 AKTUALISIERT

Crossmediale Formate verstehen und gestalten

Diese Version des beliebten Seminars 55 516 findet als zweitägiges Webinar statt. Redaktionen müssen dorthin, wo das Publikum ist. In diesem Seminar lernen Sie Ihre Online-Formatideen mithilfe von Design Thinking zu entwickeln. Sie erfahren, wie Sie Ihre TV- und Radio-Sendungen im Netz sinnvoll verlängern und wie ein zum Markenkern passendes, crossmediales Format entstehen kann. Sie lernen, wie Sie die Nutzer*innen sinnvoll beteiligen und den personellen und finanziellen Aufwand bei crossmedialen Produkten möglichst gering halten.

Details

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus allen Programmbereichen, Print, Produktion und Marketing.

Themen

  • Welche Themen eignen sich und wie funktioniert crossmediales Erzählen?
  • Welche Ziele soll man sich setzen? Welche Wirkungsabsichten kann man verfolgen?
  • Wie funktionieren Storytelling und Dramaturgie über mehrere Plattformen hinweg?
  • Best-Practice-Crossmedia im In- und Ausland - wie wird der Erfolg definiert und gemessen?
  • Wie findet und recherchiert man die richtige Zielgruppe?
  • Wie kann man Crossmedia-Angebote nutzerorientiert gestalten?
  • Nicht ohne meine Community: Wie funktioniert Audience Engagement und was haben Redaktionen davon?
  • Wie plant man Umsetzung und Produktion von Crossmedia-Projekten?
  • Wie kann man den personellen und finanziellen Aufwand für crossmediale Produkte möglichst gering halten?
  • Eigenes Format konzipieren: Was gilt es zu bedenken, wer muss, wer kann eingebunden werden?
  • Zurück in die Redaktion: Wie kann man im Praxisalltag verstärkt crossmedial arbeiten?

Lehrmethoden

Das Webinar umfasst Vorträge, Fallbespiele, Besprechungen und Diskussionen. Übungen mit einem Umfang von 30-60 Minuten werden in Kleingruppen eigenständig erarbeitet..

Nächste Termine
04.11.2024 (10:00 Uhr) bis
05.11.2024 (16:00 Uhr)
Webinar | Online
Preis: 880,- € p.P.
Seminarleitung: Prof. Egbert van Wyngaarden
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
55 520

Formatentwicklung für Mediatheken und andere Streaming-Plattformen

Das Nutzerverhalten ändert sich - bedingt durch Smart-TVs und große Bandbreiten nehmen Mediatheken, Audiotheken und Streaming-Plattformen einen immer größeren Teil der Mediennutzung ein. Wie Sie schon bei der Entwicklung Ihrer Formate rechtzeitig den Umgang mit heterogenen Zielgruppen im Netz, ...

SEMINARINFO
img
55 330

Mobile Reporting – das Handy als Kamera, Mikro und Ü-Wagen

Die beste Ausrüstung ist immer die, die man gerade bei sich hat: Mit dem Handy können Sie von jedem Ort der Welt berichten – per Video, Audio, Text oder Foto, live oder aufgezeichnet. Welche Apps helfen beim Drehen und Schneiden der Audio- und Bildbearbeitung? Welches Zubehör benötige ich? Wann ...

SEMINARINFO
img
54 211

Instagram, Tiktok, Youtube und Co.: Smartphone-Videos für Soziale Netzwerke

Instagram, TikTok und Co. - manche Videos sind nur Sekunden lang: Social Videos, produziert mit dem Smartphone, gehören besonders für jüngere Zielgruppen zum Alltag. Doch wie kann man mit Social Video journalistisch arbeiten? Was sollte man beim Live-Stream per Smartphone beachten? Wie denkt man ...

SEMINARINFO