Gleiche Aufgaben für alle: Kundenorientierung und Wandel

Unternehmen der Region und Journalisten trafen sich beim Come Together der ARD.ZDF medienakademie

„Machen Sie das nächstes Jahr wieder?“, so haben sich viele Gäste vom Come Together Anfang September von den Kolleginnen und Kollegen der ARD.ZDF medienakademie am Abend verabschiedet. Intendanten, Verwaltungs- und Informationsdirektoren, Wissenschaftlerinnen und Unternehmenssprecher gaben sich in Nürnberg die Türklinke in die Hand und unterhielten das Publikum mit journalistischen, technologischen sowie Themen der Personal- und Organisationsentwicklung.
Gäste im Gespräch auf der Terasse der ARD.ZDF medienakademie in Nürnberg
Come Together an der ARD.ZDF medienakademie in Nürnberg

„Unser Ziel war es, mit diesem Tag zum einen unseren 10. Geburtstag nachzufeiern, zum anderen aber auch den Unternehmen in der Region unser Leistungsportfolio zu zeigen – und nicht zuletzt auch unseren Gesellschaftern von ARD und ZDF einen spannenden Tag zu bieten“, erläuterte Dr. Stefan Hanke, Geschäftsführer der ARD.ZDF medienakademie die Idee des Tages.

Und das lief nicht nur über Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops. „Die Gäste konnten sich als Drohnenpilot ausprobieren oder erfahren, wie es ist, selbst vor der Kamera zu stehen“, so Hanke.

Qualitätsjournalismus ist es, wenn es den Menschen hilft

Der Tag begann mit der Frage danach, was Qualitätsjournalismus für unsere Gesellschaft tun kann. Thomas Hinrichs, Informationsdirektor beim BR, betrachtete das Thema aus der historischen Perspektive: „Die Kriterien für Qualitätsjournalismus sind seit Jahrzehnten unverändert, neu ist aber, dass wir nicht mehr die Gatekeeper sind.“

Wenn Hinrichs früher als aktiver Reporter im Stau gestanden habe, sei das nicht ganz so schlimm gewesen: „Wenn wir die Story nicht hatten, hatte sie niemand – und das Ereignis fand nicht statt.“ Diese Zeiten sind mit den sozialen Medien vorbei, die jeden Menschen mit einem Handy zu einem Sender machen.

Thomas Hinrichs (re.), Informationsdirektor des Bayerischen Rundfunk mit Harry Klein (li.), Geschäftsführer SAT1 Privatfernsehen in Bayern.
Thomas Hinrichs (re.) diskutiert mit Harry Klein, Geschäftsführer SAT1 Privatfernsehen in Bayern, darüber, welche Kriterien den Qualitätsjournalismus auszeichnen und warum dieser so wichtig ist.

Gleichzeitig kann es aber aus seiner Sicht nicht darum gehen, der Erste mit einer Meldung zu sein, sondern der wesentliche Faktor von Qualitätsjournalismus sei es: „die Ersten zu sein, die das Richtige melden“. Und das wird immer schwerer, angesichts von manipulierten Videos und Bildern oder Fake-Accounts in sozialen Medien.

Die Journalistinnen und Journalisten sind mit immer neuen Tätigkeiten und Fertigkeiten konfrontiert, die sie schnell erlernen müssen. Das alles sieht Hinrichs aber als positive Herausforderung – am Ende gilt für ihn die Maxime: „Qualitätsjournalismus ist es nur dann, wenn es den Menschen hilft. Wir kriegen von allen Beiträge, deshalb müssen wir auch auf alle eingehen“.

Tektonische Verschiebungen im öffentlich-rechtlichen Rundfunk

Manfred Krupp, Intendant des Hessischen Rundfunks
Der Intendant des Hessischen Rundfunks, Manfred Krupp, hielt eine Keynote zu "Die innovative Organisation im digitalen Zeitalter"

Doch nicht nur die Journalistinnen und Journalisten müssen viel dazu lernen – die Häuser selbst sind seit geraumer Zeit mit Umstrukturierungen beschäftigt, die Manfred Krupp, Intendant des Hessischen Rundfunks, tektonischen Verschiebungen gleichsetzte. „Und diese vollziehen sich so schnell, dass wir lernen müssen, die neuen Landkarten im Gehen zu zeichnen“, beschreibt Krupp die Neuorganisation beispielsweise seines Hauses. Das fordere alle Kolleginnen und Kollegen sehr; der ARD.ZDF medienakademie komme in diesen Zeiten des Wandels eine große Verantwortung zu.

Wandel und Umbau sind aber nicht nur Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Im Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Nürnberg, Dr. Matthias Everding, und dem Hauptgeschäftsführer der IHK Nürnberg und Mittelfranken, Markus Lötzsch, wurde deutlich, dass die Veränderungen in allen Unternehmen – sei es nun Handwerker, Mittelständler oder Medienhaus – durch die Digitalisierung hervorgerufen gleichermaßen komplex bis kompliziert sind. Aber auf einen Punkt fokussierten sie alle bei ihren Umbauarbeiten, stellte schließlich Intendant Manfred Krupp fest: „Elementar ist für jeden von uns die absolute Kundenorientierung.“

Die vollständige Keynote von Manfred Krupp können Sie sich auf unserem Youtube-Kanal ansehen: Die innovative Organisation im digitalen Zeitalter (28 Minuten).

Der Tag an der Medienakademie – Eindrücke

Das Programm der Veranstaltung war breit gefächert und gab einen kleinen Vorgeschmack auf das umfangreiche Leistungsportfolio der Medienakademie. Hier einige Eindrücke aus den Vorträge, Panels, Workshops und Mitmach-Stationen.
Cilla Benkö, Direktorin beim Schwedischen Radio
Cilla Benkö, Direktorin beim Schwedischen Radio, sprach über das Funkhaus ohne Studio. Spannend!
Frau mit Virtual-Reality-Brille
Viele unserer Gäste haben zum ersten Mal Berührung mit der Virtuellen Realität und sind begeistert.
Dr. Stefanie Hiestand (Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung, Leibniz Universität Hannover) mit Workshop-Teilnehmern
Unsere Gäste waren aber nicht nur zum Zuhören und Unterhalten eingeladen: In Workshops haben Sie intensiv miteinander gearbeitet – z.B. zum Thema "Wissensmanagement reloaded" mit Dr. Stefanie Hiestand vom Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung der Leibniz Universität Hannover.
Trainer Dr. Perry Reisewitz vor Zuhörern in unserem Fernsehstudio.
10 Tipps zu dem kommunikativen Umgang mit Krisensituationen – ein Vortrag von unserem Trainer Dr. Perry Reisewitz in unserem Fernsehstudio.
Außenbereich: Mann und Frau steuern eine Drohne.
Praktisch wurde es im Außenbereich: Wie fliegt man richtig eine Drohne? Der Drohnenführerschein ist nur einer unserer vielfältigen Angebote.
Vortrag unseres Trainers David Holzer
Agiles Projektmanagement – großer Andrang, viel Engagement und Austausch im Vortrag unseres Trainers David Holzer in unserem Fernsehstudio.
Das Panel zu Voice und Sprachsteuerung – "Wie Smart Speaker die Medienwelt und -arbeit verändern" mit (v.l.): Tim Pfeilschifter (Produktmanager Voice, München), Philip Meyer (Chef vom Dienst, Mitglied der Redaktionsleitung, Schweizer Radio SRF), Tobias Geißner (ARD.ZDF medienakademie) und Jonas Bedford-Strohm (Leiter AG Sprachassistenzsysteme, BR).
Das Panel zu Voice und Sprachsteuerung – "Wie Smart Speaker die Medienwelt und -arbeit verändern" mit (v.l.): Tim Pfeilschifter (Produktmanager Voice, München), Philip Meyer (Chef vom Dienst, Mitglied der Redaktionsleitung, Schweizer Radio SRF), Tobias Geißner (ARD.ZDF medienakademie) und Jonas Bedford-Strohm (Leiter AG Sprachassistenzsysteme, BR).
Diskussion zu den Herausforderungen der Digitalisierung für Sender und Unternehmen mit (v.l.): Markus Lötzsch (Hauptgeschäftsführer IHK Nürnberg und Mittelfranken), Dr. Matthias Everding (Vorstandsvorsitzender, Sparkasse Nürnberg), Dr. Helge Fuhst (Programmgeschäftsführer, phoenix), Tobias Geißner (ARD.ZDF medienakademie), Dr. Maren Baumhauer (Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung, Leibniz Universität Hannover) und Manfred Krupp (Intendant, Hessischer Rundfunk)
Diskussion zu den Herausforderungen der Digitalisierung für Sender und Unternehmen mit (v.l.): Markus Lötzsch (Hauptgeschäftsführer IHK Nürnberg und Mittelfranken), Dr. Matthias Everding (Vorstandsvorsitzender, Sparkasse Nürnberg), Dr. Helge Fuhst (Programmgeschäftsführer, phoenix), Tobias Geißner (ARD.ZDF medienakademie), Dr. Maren Baumhauer (Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung, Leibniz Universität Hannover) und Manfred Krupp (Intendant, Hessischer Rundfunk)
 Dr. Maren Baumhauer und unser Trainer Bernt von zur Mühlen
Dr. Maren Baumhauer von der Leibniz-Universität aus Hannover lauscht einem unserer Trainer, Bernt von zur Mühlen, im Workshop.
Gäste im Gespräch auf der Terasse der ARD.ZDF medienakademie in Nürnberg
Das Come Together der ARD.ZDF medienakademie - mit dabei waren unsere Trainerinnen und Trainern, Gäste aus den Sendern, von anderen Medien und aus den Unternehmen der Region.
Autorin: Martina Lenk