Licht und Look im Studio – zwischen Technikkompetenz und Teamarbeit

Das Erscheinungsbild eines Sendeformats ist ein wichtiges Markenzeichen. Der passende Look ist das Ergebnis eines komplexen Zusammenspiels verschiedener Gewerke. Worauf es dabei ankommt, erklären unser Trainer Birger Bustorff und Markus Espenhahn, Fachgebietsleiter und Ansprechpartner für die Themen Fernsehen und Video. 

LED-Wand im Fernsehstudio 2
LED-Wand im Fernsehstudio 2

Herr Bustorff, was ist die Herausforderung beim Thema Studio und Licht?

Birger Bustorff: Für gutes Licht im Studio müssen viele Arbeitsschritte ineinandergreifen und verschiedene Berufsgruppen effizient zusammenarbeiten. Studio-Projekte betreffen Kameraleute, Produktionsleiter, Regie und Licht-Verantwortliche, die von der Planung bis zur Umsetzung ihre jeweiligen Kompetenzen einbringen. Dafür brauchen sie Technik-Know-how, Praxiserfahrung und Teamfähigkeit.

Das Wissen über Kameras, Scheinwerfertypen, Studiodeko und die Beratung über die konkreten Gestaltungsoptionen ist das eine. Das andere ist der Ausbau der Studiotechnik, der dafür sorgt, dass den Licht-Verantwortlichen neue Möglichkeiten zur Verfügung stehen, bei denen sie und ihr Team Aufwand und Nutzen gegeneinander abwiegen müssen. 

Haben Sie ein Beispiel für neue Technik in den Studios?

Markus Espenhahn: Nachdem Musikshows jahrelang und spektakulär mit großen Bewegtbildwänden aufgetrumpft haben, ist z.B. die Videowand auch in den Sets öffentlich-rechtlicher Sendungsformate angekommen. Die ARD.ZDF medienakademie trägt dieser Entwicklung Rechnung. Seit August 2018 steht im Fernsehstudio 2 eine 4 m x 2 m (B x H) große Videowand mit einem Pixelabstand von 3,9 mm, um technische und gestalterische Themen praktisch in die Kurse einfließen zu lassen. 

Dazu ist die LED-Wand dreiteilig aufgebaut. Neben einem quadratischen Mittelstück stehen zwei hochformatige Seitenteile. Die Wand als Ganzes, als auch die drei Einzelteile sind frei im Raum verfahrbar. Als Bestandteile des Set-Designs lassen sie sich variantenreich nutzen. Technik und Design effizient, effektvoll und nachhaltig zu verbinden, ist heute ein wichtiges Thema.

LED-Wand im Modell
LED-Wand im Modell

In welchen Seminaren wird mit diesem Equipment gearbeitet?

Birger Bustorff: Das Seminar „Studio-Licht und Studio-Look“ hat bereits von dem Einsatz profitiert. Das Seminar 34 804 startet 2019 mit einem Upgrade und neuem Konzept: Unter dem Titel „Das kreative Potenzial von Licht und Material“ werden wir sowohl farb- und lichttechnische, als auch designrelevante Themen behandeln. Das sind u.a. Farbmanagement, Schärfenleistung, Grafik-Content, Signal-Logistik, und – wir hatten es eben – die Gestaltung im Team. 

Aber damit ist das Potenzial der LED-Wand sicher noch nicht ausgeschöpft. 

Birger Bustorff arbeitete viele Jahre als Kameramann (SWR) mit den Arbeitsschwerpunkten: Dokumentarfilm/Kultur, E-Kamera und Studiolicht, sowie Licht für Außenübertragungen. Seine aktuellen Seminarthemen finden Sie hier: Trainerprofil – Birger Bustorff.

Autor: Sven Dütz