Medienhäuser als Impulsgeber gesellschaftlichen Wandels

Wissen Sie wo Plötzky, Wernstedt und Hedersleben liegen? Das sind Drehorte im Verbreitungsgebiet des MDR SACHSEN-ANHALT, Austragungsorte von messbarem und sichtbarem Public Value eines Medienhauses.
Journalismusforum 2019
Journalismusforum 2019 – Bild: @dolgachov / www.istockphoto.com

Michael Wasian kennt Sachsen-Anhalt wie seine Westentasche. Und damit ist nicht die landläufige geographische Sicherheit gemeint, sondern das Wissen um die Beschaffenheit der Wanderhütte in Altenbrak oder der Spielgeräte auf dem Spielplatz in Burkersroda. 

Unter dem Label „Mitmachen statt Meckern“ ist Wasian seit 15 Jahren im Land unterwegs. Die Gemeinden und Dörfer können sich um den Besuch des MDR-Reporter-Teams bewerben. Dieses wiederum bringt Sponsoren und aktive Bürger zusammen und begleitet einen Tag lang den Arbeitseinsatz mit Kameras. Jeden Dienstag sind die Ergebnisse der gemeinsamen Anstrengungen auf MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE zu sehen: eine renovierte Friedhofskapelle oder ein auf Vordermann gebrachtes Grundschulgelände.

„Auf diese Weise haben wir bereits Hunderte Projekte mit unserem Publikum realisiert“, erläutert Wasian, „diese Aktionen verbindet den MDR eng mit den Menschen im Land.

Nach dem Gatekeeping – neue Rolle für Journalistinnen und Journalisten

So wie der MDR sind Medienhäuser überall in der Welt nicht mehr nur Beobachter des Weltgeschehens, sondern selbst mittendrin. Sie setzen Impulse für gesellschaftliche Veränderung, legen Hand an, organisieren und diskutieren – und während des gesamten Prozesses berichten sie darüber trimedial – selbst und unterstützt vom Publikum. 

Das indische Zeitungshaus Jagrain Pakran wollte nicht nur darüber berichten, wie die Gesellschaft in einzelne Gruppe zerfällt und verroht, nicht mehr Berichterstatter von Lynchjustiz gegenüber Minderheiten sein, sondern selbst Impulse dagegen setzen – mit einer groß angelegten Kampagne 2018.

Die Zeitung, die in Delhi erscheint, veranstaltete in der ältesten Stadt Indiens, in Varanasi, über 90 Tage lang ein Kulturfestival. “The purpose of the culture project was to make Indians feel their diversity, and to reassure every ethnic group that they have a part to play in India without discarding their traditions”, sagt Rathore Basant, der auf dem Journalismusforum am 12. November 2019 in Leipzig die Keynote halten wird – und bis dahin für dieses und weitere Projekte weltweit viele Preise eingesammelt hat.

Das Journalismusforum wendet sich an all jene, die sich darüber Gedanken machen, wie sich der Journalismus – durch mehrere Faktoren getrieben – komplett verändert hat und welchen neuen Platz er in der Gesellschaft finden könnte. In kurzen Vorträgen und Workshops können sich Innovatoren, Strategen, Führungskräfte oder schlicht Interessierte Inspiration und Ideen holen, wie sie die Menschen auf neuen Wegen erreichen können.

Journalismusforum 2019
Medienhäuser als Impulsgeber des gesellschaftlichen Wandels,

 
Wo: MDR in Leipzig     
Wann: Dienstag, 12. November 2019
 
Programm und Anmeldung unter:
www.journalismusforum.de
 
Autorin: Martina Lenk