Round Table Regional-TV: Was regionale Berichterstattung besser (machen) kann

Die lokale und regionale Berichterstattung ist eine wichtige Säule für ein erfolgreiches Programm: Zeit für einen offenen und professionellen Austausch regionaler Fernsehmacher/-innen darüber, was gut läuft in den Regional-Redaktionen und was man in Zukunft noch besser machen kann – auf unserem Round Table Regional-TV am 11. bis 12. Oktober 2018 beim NDR in Hamburg.

Interview auf der Straße mit Kamerateam
© csfotoimages / istockphoto.com

Wo steht das Regionalfernsehen?

Regionalität im Rundfunk steht für Vielfalt, Dialog und Bürgernähe. Die Kolleginnen und Kollegen der Regional-Redaktionen sind immer vor Ort, Informationen haben Sie meist aus erster Hand. Diese Nähe zu den Bürgerinnen und Bürger schafft Vertrauen und Loyalität. Für die Menschen ist es wichtig zu erfahren, was in ihrer Region passiert.

Herausfordernd ist aber das steigende Alter der Kernnutzerschaft. Die Probleme der Demografie sind auf lokaler bzw. regionaler Ebene besonders spürbar. Die jüngeren Nutzer bevorzugen die überregionalen Programme oder gehen für Informationen und Unterhaltung gleich ins Netz. So zentral die regionale Berichterstattung auch ist, für die Legitimation der Angebote wird es wichtig, deren Nutzerschaft zu erweitern und dafür auf verschiedenen Ebenen neue Wege zu gehen. Stärkere Bürgerbeteiligung und Community Building sind in den Redaktionen angekommen – ein Anfang ist gemacht: Wir fragen, was gibt es noch?

Freier Austausch für Regional-Fernsehleute aller Sender

Auf dem Round Table Regional-TV erfahren Sie von aktuellen Entwicklungen in anderen Sendern. Sie bekommen Impulse für das eigene Programm und tauschen sich professionell mit Kolleginnen und Kollegen aus anderen Redaktionen, Regionen und Rundfunkanstalten aus. Aktuelle Technik-Trends und (internationale) Storytelling-Ideen klopfen wir gemeinsam auf ihre Tauglichkeit für den Einsatz in der Nahbereichs- und Lokalberichterstattung ab.

Bringen Sie dafür gerne auch Beispiele aus ihrem Arbeitsalltag mit! Wir diskutieren sowohl Problemfälle als auch smarte Praxislösungen abseits der bekannten Vorzeige-Projekte.

Die Veranstaltung ist offen für jedermann – auch für Redakteure und Fernsehmacherinnen außerhalb von ARD und ZDF. Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Bei Fragen berät Sie gern:

Prof. Dr. Andreas Elter
E-Mail: a.elter@ard-zdf-medienakademie.de
Telefon: +49 911 9619-328


Autor: Sven Dütz