Symposium: Zukunftsthemen der Medienarchive

Das jährliche Symposium des Instituts für Rundfunktechnik und der ARD.ZDF medienakademie widmet sich 2018 den "Zukunftsthemen der Medienarchive – Vom digitalen Langzeitspeicher zum crossmedialen Mediendatensystemvom" – am 13. und 14. Juni beim IRT in München.

Medienarchive - Metadaten, Mining, KI & Co. - Symbolbild
Medienarchive - Metadaten, Mining, KI & Co. - Symbolbild

Die Medienarchive der Sender sind der sichere Verwalter des Programmvermögens und sorgen für die Wahrung des kulturellen Erbes. Heute stehen die Archive vor großen Herausforderungen, denn das Mediennutzungsverhalten befindet sich im Umbruch. Der Trend geht zur mobilen Anwendung sowie zur personalisierten und zeitautonomen Nutzung von Inhalten.

Hinzu kommt der politische Auftrag zur Strukturoptimierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks im digitalen Zeitalter, der ein Umdenken in den Kernaufgaben der Sender erfordert.

Medienarchive der Zukunft

Das Symposium thematisiert die Zukunftsthemen der Medienarchive. Referenten von Rundfunkanstalten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie von Industrie und Forschung werden einen Einblick in ihre Projekte, Entwicklungen und Lösungsansätze geben.

Dabei spielen Automatisierung, Mining-Systeme und Linked-Data-Technologien ebenso eine Rolle wie neue Nutzungsmöglichkeiten für das Programmvermögen. Neben dem Vortragsprogramm und den Podiumsdiskussionen finden Sie auch wieder reichlich Gelegenheit für Expertengespräche und Networking.

Infos und Anmeldung

Die Online-Anmeldung für die kostenpflichtige Veranstaltung ist über: www.irt.de/events ab sofort möglich.

Weitere Infos zu Themen, Termin und Hotelkontingente finden Sie unserem Flyer: Symposium Zukunftsthemen der Medienarchive

Eine gemeinsame Veranstaltung des Instituts für Rundfunktechnik und der ARD.ZDF medienakademie – in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit der ARD-Konferenz der Archivleiter, dem ZDF, ORF sowie der SRF/SRG.