Trends


Informelles Lernen – ein Beispiel für selbstorganisierten Austausch in der ARD

Wie informelles Lernen in der Praxis aussehen kann, erzählt Henry Schulze, Teamleiter beim rbb, HA Mediensysteme und IT (MIT), der seit einem Seminarbesuch 2019 den fortlaufenden Austausch zwischen den Teilnehmenden organisiert, um auch in Zukunft voneinander zu lernen.

Informelles Lernen – neue Formen für das Lernen im Job

In vielen Unternehmen ändern Konzepte wie New Work und Agilität, die Art und Weise wie Menschen arbeiten. Immer mehr Aufgaben werden vernetzt, interdisziplinär, in Projekten oder Sprints organisiert und digital bearbeitet. Für diese dynamischen Arbeitsprozesse braucht es Lernformen, die Schritt halten, um situativ, selbstgesteuert und voneinander zu lernen.

Aussichtslose Probleme in der Organisation? – Mit Dynamic Facilitation erfolgreich zu lösen!

Schwierige, komplexe Themen, emotional geladene Probleme, scheinbar unlösbare Fragestellungen... hier hilft Dynamic Facilitation. Die Methode schafft Raum zur Selbstorganisation, bewirkt Veränderungen im System, ermöglicht Neuordnung von Gedanken und Gefühlen, sagt unser Trainer Dietmar Fleidl-Koch.

Berufliche Bildung 4.0: Überfachliches Wissen immer wichtiger

Die Verfallszeit von fachlichem Wissen wird immer kürzer. „Gleichzeitig bekommt das überfachliche Wissen in der Berufswelt einen herausragenden Stellenwert“, sagt Professor Rita Meyer vom Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung an der Leibniz-Universität in Hannover.

Shitstorms und Co – So begegnen Sie gelenkten Empörungswellen

Wenn die Empörungsmaschinerie anläuft, brauchen neben Social Media Redakteur*innen auch Führungskräfte und Unternehmenssprecher dringend praktisches Wissen über die Dynamiken digitaler Öffentlichkeiten. Unser neues Seminar hilft, Sofort-Eskalationen besser einzuordnen und angemessen darauf zu reagieren.