32 360

360° und Next Generation Audio: Immersive, Binaural & Co.

Erste TV-Sender testen bereits Next Generation Audio (NGA), um Ihren Zuschauern personalisierbaren, besseren Ton und höhere Sprachverständlichkeit zu ermöglichen. Musik- und Streaming-Anbieter setzen auf Immersive Audio über Lautsprecher, Soundbars und Kopfhörer. Auch bei den Webaktivitäten vieler Anstalten werden 360°-Online-Inhalte und 360°-Konzertmitschnitte bereits aktiv eingesetzt. In Social Media, bei Online-Anbietern und beim Webcasting liegt Virtual Reality (VR) voll im Trend, 360°-Videos, binaurale Tonwiedergabe und Interaktivität gehören hier mittlerweile zum Tagesgeschäft. Informieren Sie sich in diesem Seminar über die Voraussetzungen und möglichen Workflows.

Hinweise

Als Ergänzung und Fortführung bietet sich das Seminar 32 361 "Hören, Beurteilen, Entscheiden: 3D-Audio Produzieren mit Kopfhörern" an.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie erhalten einen umfassenden Überblick über die aktuellen Entwicklungen und Einsatzmöglichkeiten von Next Generation Audio, aktuellen und neuen Tonformaten und audiovisuellen 360°-Inhalten.
  • Sie erweitern Ihren Horizont, lernen mögliche Einsatzgebiete erkennen und erhalten einen Überblick über Aufwand und Nutzen.

Schwerpunkt

Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung einer profunden Wissensbasis zum Thema 3D-Audio. Hörerfahrung und ein Überblick über gängige Workflows spielen ebenfalls eine zentrale Rolle.

Zielgruppe

Alle, die sich im Audio- und Crossmedia-Bereich über den Einsatz von 360° und "Next Generation Audio" informieren möchten.

Themen

  • Status Quo bei verschiedenen Sendern und Produktionshäusern.
  • Grundlagen und Definitionen:
    • Hörwahrnehmung
    • Immersive Audio
    • Objektbasiertes Audio
    • NGA (Next Generation Audio)
    • Binaurales Audio
    • Virtualisierung, Personalisierung
  • Kamerasysteme und Postproduction für 360° Video
  • Mikrofonierung und Postproduction für NGA und unterschiedliche Tonformate
  • Akustische und visuelle Kohärenz
  • Akustische und visuelle Kohärenz
  • Monitoring und Metadaten
    • Lautsprecher-Setup und Kallibrierung
    • binaurale Wiedergabe über Kopfhörer und VR-Brillen
    • ADM-Renderer der EBU
  • Codecs und Verbreitungsmöglichkeiten
  • Realität und praktische Anwendung in handelsüblichen Geräten (TV, Smartphone)
  • Produktions- und Hörbeispiele
  • Stationäre und mobile Wiedergabe
  • Übliche Verfahren im Vergleich:
    • Auro 3D
    • Dolby Atmos und AC-4
    • DTS-X
    • MPEG-H
    • Möglichkeiten bei TV und Hörfunk, bei Streaming- und Webcast-Anbietern
  • Tools und Plug-Ins für Mischung, Binauralisierung und mehr
  • Workflows für Immersive Audio und NGA mit Dolby Atmos und MPEG-H

Lehrmethoden

Mix aus Lehrvortrag, vielen praktischen Beispielen und Diskussionen.

Voraussetzungen

Erfahrung im Bereich der Audioproduktion.

Nächste Termine
09.10.2024 (09:00 Uhr) bis
11.10.2024 (16:30 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 1.710,- € p.P.
Seminarleitung: Karl M. Slavik Manfred Schimke
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
32 141

Audio-Netzwerke im Produktionseinsatz

Audio- und Mediennetze sind in der Produktions- und Studiowelt angekommen. Mit Standards wie RAVENNA, Dante und AES67 haben Sie die Möglichkeit, Studioeinrichtungen hochsynchron per IP-Netz zu verbinden. Es sind Alternativen zu MADI und AES3. In dem Seminar lernen Sie die Möglichkeiten, ...

SEMINARINFO
img
32 301

Drahtlose Übertragung im Studio und bei der AÜ

Drahtlose Mikrofonanlagen sind aus der täglichen Praxis nicht mehr wegzudenken. Neben der neuen Technik fordern auch die umfassenden Neuordnungen der Zulassungs- und Benutzungsrichtlinien die Mitarbeiter*innen in Produktion und Technik immer wieder heraus. Deshalb lernen Sie im Seminar die ...

SEMINARINFO
img
32 745 Blended Learning

Mit einer Handvoll Technik – Audioproduktion leicht, clever und elegant

Moderne Audiotechnik bietet erstaunliche Möglichkeiten, selbst mit wenig und preisgünstigem Equipment hochwertige Produktionen durchzuführen - vorausgesetzt, passendes Wissen und Können sind vorhanden. Denn es lauern Fallstricke, die es in der gesicherten Studioumgebung nicht gibt und die über ...

SEMINARINFO