35 281

Premiere Pro CC: Effekte für News und Magazin

Premiere Pro bietet umfangreiche Effektfunktionen für die Videobearbeitung in News- und Magazin-Formaten. In diesem Praxisworkshop lernen und üben Sie unter anderem folgende Bearbeitungen: Optimieren von Videoclips, Geschwindigkeitsanpassungen und Animationen, Umgang mit Grafiken und Texten. Sie erfahren, wie Sie Personen, Nummernschilder und Logos unter Einsatz des Masken-Trackers unkenntlich machen oder hervorheben. Sie werden zudem fit, wie Sie Einstellungen farblich korrigieren und LUT's anwenden, Bildteile herausstellen und Übergangseffekte für verschiedene Szenen erstellen können.

Hinweise

Dies ist kein Einsteigerseminar.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie wissen, wie Sie Effekte einsetzen, um Bilder aufzuwerten und zu verfremden.
  • Sie können Bildern einen speziellen Look geben, sie mit grafischen Elementen formatieren und gestalten.
  • Sie kennen spezielle Einfärbungen und Vignetten, um Bildinhalte hervorzuheben.
  • Mit Ihren selbst erzeugten Masken können Sie Bildteile verfremden, freistellen und animieren.

Schwerpunkt

Schwerpunkt dieses Seminars liegt in der praktischen Anwendung und Einsatz von speziellen Effekten in Premiere Pro für News- und Magazin-Formate.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus dem Schnitt, die bereits Erfahrungen mit Adobe Premiere Pro haben.

Themen

  • Überblick über die vorhandenen Effekte und Effekteinstellungen
  • Rendereinstellungen und Wiedergabequalität
  • Anwendung von Effekten auf Clips, Rohmaterial und Einstellungsebenen
  • Animation von Effekten mit Keyframes
  • Verwenden von bestehenden Übergangs-Effekte und Erstellung eigener Übergänge
  • Erstellung von eigenen Effekt-Presets
  • Transformation von Clips und Standbildern
  • Transformation von Clips und Standbildern
    • Picture-in-Picture Effekte
    • Zuschneiden und Anpassung von 4:3, 9:16 und anderen Formaten
    • Umgang mit unterschiedlichen Auflösungen und Frameraten
    • Bildstabilisierung von verwackelten Aufnahmen
    • Gestaltung und Animationen von Fotos
  • Farbkorrektur mit dem Lumetri Effekt
    • Sicheres und schnelles Korrigieren einzelner Einstellungen
    • Looks entwickeln und zuweisen mit LUTs
    • Anpassung von High Dynamic Range Material in SDR-Sendungen
    • Lumetri-Scopes verwenden
  • Verwendung von Effekt-Masken und Keying
    • Masken einstellen und Bildelement verfolgen und verpixeln (z.B. Gesichter, Kennzeichen oder Logos)
    • Hervorheben und Ausschneiden von Bildteilen
    • Chroma-Keying und Alpha- oder Luma-Spurmasken
  • Anpassungen von Geschwindigkeiten: Slowmo, Zeitraffer und Speedramps
  • Grafiken mit Essential Graphice erstellen
    • Texte und Grafiken hinzufügen und animieren
    • Grafikvorlagen erstellen
    • Grafiken mit Effekten kombinieren
    • Einfügen von Zahlen und Texten für Infografiken

Lehrmethoden

Vortrag, Diskussion, praktische Übungen am Gerät

Voraussetzungen

Vorausgesetzt werden Erfahrungen im Umgang mit dem System und Kenntnisse wie sie z. B. im Seminar "Adobe Pemiere Basistraining für Ein- und Umsteiger" vermittelt werden.

Nächste Termine
21.10.2024 (10:00 Uhr) bis
23.10.2024 (16:30 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 1.710,- € p.P.
Seminarleitung: Antje Beine Espenhahn
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
35 513

Avid Media Composer spezial: Tracking im Schnitt

Sie wollen lernen, wie Motion-Tracking im aktuellen Schnitt funktioniert? Im Seminar lernen Sie dafür alle Tricks und Techniken. Unkenntlich machen von Personen und Nummernschildern wird ebenso behandelt wie das Herausstellen oder Entfernen von bewegten Bildelementen (Rotoscoping). Es werden ...

SEMINARINFO
img
35 605

DaVinci Resolve: CUT

Resolve Cut ist ein leicht zu erlernendes Schnittprogramm, welches durch seine optimierte Arbeitsoberfläche auch Einsteigern einen direkten Zugang in einem professionellen Umfeld bietet. In diesem Webinar lernen sie den Cut-Arbeitsraum von Resolve und seinen Aufbau kennen. Lernen Sie das ...

SEMINARINFO
img
53 321

Cut, Content + Energy: Dramaturgie durch Montage

Die Story, ihre Erzählform und die Sequenzen eines Films leben von Rhythmus, Timing und Look. Es gibt auf der einen Seite Schnittkonventionen, die Regeln vorgeben (z. B. Anschluss, Handlungsachse) auf der anderen Seite gibt es Regelbruch (z. B. Rough Cut, Achssprung), der verspricht "anders" zu ...

SEMINARINFO