38 416

Video over IP – Grundlagen der IP-basierten Videokontribution am Beispiel LiveU

In diesem Seminar lernen Sie die Eigenschaften der Netzzugänge kennen und erwerben die Routine in der hierfür erforderlichen Konfiguration gängiger Videocodecs. In eingeschobenen Workshops vertiefen Sie Ihr Wissen, wenden Ihre Kenntnisse an und trainieren praxisnahe Verbindungsaufbauten mit Hardware- und Softwarecodecs über diverse Kontributionswege. Damit werden vor allem Mitarbeiter*innen aus dem Schaltraum in die Lage versetzt, Externen bei verbindungstechnischen Problemen zielgerichtet zu helfen.

Hinweise

Die Teilnehmenden können ihre eigenen Smartphones oder Tablets einsetzen, um mit die vermittelten Grundlagen auszuprobieren.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie kennen die Routine in der erforderlichen Konfiguration aktueller Videocodecs für zuverlässige IP-basierte Kontributionen.
  • Sie sind in der Lage, Ihren Usern bei verbindungstechnischen Problemen zielgerichtet zu helfen.

Schwerpunkt

Schwerpunkt des Seminars sind Verbindungsaufbauten der Teilnehmenden für eine simulierte Reportage.

Zielgruppe

Einsteiger*innen und Fortgeschrittene der Schalträume und AÜ, Reporter*innen

Themen

  • Video over IP: Grundlagen
    • Grundlagen und Eigenschaften von IP-Netzen
    • der drahtgebundene Anschluss (ADSL, SDSL)
    • die Luftschnittstelle (GSM bis 4G, WLAN)
    • Sat-IP-Dienste am Beispiel Ka-Sat (Tooway)
    • Datenkomprimierung, Redundanzreduktion - Irrelevanzreduktion
    • Videocodecs MPEG-2, H.264/AVC
  • Einführung in Gerätetechnik und Infrastrukturen
    • Hardwarecodecs für den stationären und mobilen Einsatz
    • Sicherheit in der Übertragung
  • Lösungen für den Liveeinsatz
    • Was ist bei den verschiedenen Netzen zu beachten?
    • Bonding, Dual Stream, Solid Stream
    • Tools für die Messung von Übertragungsqualitäten
    • Streaming in soziale Netzwerke (Facebook, Twitter, Snapchat, ...)
    • Sicherheitsaspekte: Tipps und Tricks
  • Praktische Übungen
    • Verbindungsaufbauten
    • Einfluss von Netzartefakten auf die Übertragungsgüte
    • übertragungsrelevante Einstellungen (Buffer, Algorithmus etc.)
  • Beispiele aus der Praxis

Lehrmethoden

Vortrag mit Demonstrationen sowie umfangreiche, praktische Übungen an den Geräten

Seminarausstattung

Auswahl aktueller Hard- und Softwarecodecs verschiedener Hersteller, vorkonfigurierte Netzinfrastruktur (intern), öffentlicher DSL-Anschluss, WLAN- und Ethernetzugang zum Hotelnetz, Funknetz

Voraussetzungen

Grundlegende Kenntnisse der IT-Technik sind wünschenswert.

Termin folgt – bleiben Sie informiert!
Für dieses Seminar ist aktuell kein Termin in Planung. Über unsere Warteliste verpassen Sie nichts: Wir merken Ihr Interesse vor und kontaktieren Sie umgehend, sobald der nächste Termin des Seminars gebucht werden kann.

INTERESSE VORMERKEN
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
38 457

5G-/LTE-based Broadcast (FeMBMS) - Rundfunk in 4G und 5G

Spätestens seit der Entwicklung des Smartphones ändert sich das Nutzerverhalten der Mobilfunknutzer von der reinen Telefonie und von Kurznachrichtendiensten hin zum "Universal"-Kommunikationswerkzeug. Gerade die jüngere Generation hört darüber auch Hörfunkdienste und betrachtet Videos über ...

SEMINARINFO
img NEU
38 453

Distribution im Internet: CDN-Basics, Multi-CDN, Quality of Experience, ...

Der dritte Seminarteil baut auf den Grundlagen aus Seminar 2 auf, wiederholt aber die wichtigsten Abhängigkeiten bzgl. Adaptive Streaming, HLS und MPEG-DASH soweit nötig. Der dritte Seminarblock behandelt die Auslieferung segmentierter und nicht segmentierter Audio- und Videostreams an viele ...

SEMINARINFO
img
38 196

Betrieb von Gleichwellennetzen (SFN) - Grundlagen, Monitoring und ...

Für eine effiziente Nutzung der knappen Frequenzen werden terrestrische DAB+ und DVB-T2 Netze als Gleichwellennetze (Single Frequency Networks - SFN) konzipiert. In diesem Seminar erfahren Sie alles über die besonderen Anforderungen an solche Sendernetze, über das Monitoring eines ...

SEMINARINFO