44 405

Unconscious Bias: Bewusster Umgang mit unbewussten Denkmustern

Um die Komplexität unserer Umwelt zu reduzieren, verwenden wir Schubladen und Stereotype, welche die Vielzahl der täglichen Informationen in handhabbare Kategorien zusammenfassen. Solche Vereinfachungen und Kategorisierungen sind menschlich, uns häufig aber nicht bewusst. Diese unbewussten Stereotypen (sog. Unconscious Biases) machen sich auch in Unternehmen und Organisationen bemerkbar. Im Training werden Sie für Ihre eigenen unbewussten Stereotypen und Vorurteile sensibilisiert. Sie lernen, bewusst mit unbewussten Denkmustern umzugehen und so den Autopiloten im Kopf zu verändern. Somit tragen Sie zu einer vorurteilsfreien, fairen Arbeitsumgebung bei.

Details

Ihr Nutzen

  • Sie verstehen, wie Wahrnehmungsverzerrungen funktionieren.
  • Sie erkennen den Nutzen einer vorurteilsbewussten Arbeitsumgebung.
  • Sie werden sensibilisiert für eigene Stereotype und reflektieren Ihr eigenes Verhalten.
  • Sie lernen wirkungsvolle Handlungsoptionen im Umgang mit Unconscious Bias kennen.

Schwerpunkt

Die Teilnehmenden erfahren, wozu ihre eigenen unbewussten Denkmuster gut sind und kennen am Ende Handlungsoptionen zum vorurteilsbewussten Handeln im Umgang mit Kolleg/-innen und Kundschaft.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen und Führungskräfte

Themen

  • Kognitive Wahrnehmungsverzerrungen
  • Funktion von Stereotypen
  • Ingroup/Outgroup
  • Personaleinstellung und -beurteilung
  • Tipps zum Umgang mit unbewussten Denkmustern

Lehrmethoden

Trainer-Input, Beispiele und wissenschaftliche Hintergründe, Übungen, Kleingruppenarbeit, Erfahrungsaustausch und Diskussion, Reflexion, gemeinsame Strategieentwicklung, Feedback

Nächste Termine
18.09.2024 (10:00 Uhr) bis
19.09.2024 (16:00 Uhr)
Präsenz | Nürnberg
ARD.ZDF medienakademie (BR-Gelände)
Preis: 1.140,- € p.P.
Seminarleitung: Albert Kehrer
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
41 600

Diversity-Kompetenz als Schlüsselfaktor

Diversity-Kompetenz gilt heute als berufliche Schlüsselqualifikation, denn die Vielfalt von Lebensformen, Biografien und Zugehörigkeiten nimmt stetig zu. Es reicht daher nicht aus, einfach nur möglichst „unterschiedliche“ Teams zusammenzustellen und abzuwarten, wie sich alles fügt. Vielmehr sind ...

SEMINARINFO
img
41 605

Unbewusste rassistische Denkmuster erkennen und vermeiden

Studien bestätigen immer wieder, dass rassistisches Denken noch tief in den Köpfen steckt, auch in Deutschland. Zudem ist es schwierig, mit jenen darüber zu sprechen, die sich rassistisch verhalten. Wer nicht von Rassismus betroffen ist, empfindet das Thema eventuell als nicht so wichtig. Doch ...

SEMINARINFO
img AKTUALISIERT
41 606

Inklusive Sprache oder warum Gendern zu kurz gedacht ist

Im Gegenteil zur Exklusivität soll Inklusive Sprache dazu beitragen, dass alle Menschen gleichberechtigt angesprochen, einbezogen und gemeint sind. Dabei werden alle Aspekte wie z.B. Geschlecht oder körperliche und geistige Fähigkeiten mitberücksichtigt. Die Inklusive Sprache soll ...

SEMINARINFO