54 314

Einführung: Social-Media-Formatentwicklung mit Design Sprints

Eines der großen Erfolgsgeheimnisse von Google, AirBnB und Slack ist der Design Sprint! Der fünftägige Prozess, mit dem man Probleme u.a. mit Prototyping und Nutzer-Tests löst, fragt: Wie wird unsere Idee bei den Nutzer*innen ankommen? Der Innovationsdruck ist hoch, Facebook, Youtube und Co. verändern ständig die Art, das Publikum zu erreichen. Da ist ein Design Sprint der perfekte Auftakt für eine Social-Media-Formatentwicklung - und spart Zeit und Geld! Im Kurs lernen Sie, was Sie brauchen, um einen Sprint mit Ihrem Team umzusetzen. Sie nehmen an einem fiktiven Mini-Sprint teil, um die wichtigsten Bestandteile auszuprobieren.

Hinweise

Falls Sie mit Ihrem Team zusammen einen Design Sprint durchführen wollen, bieten wir Ihnen beispielsweise eine 5-tägige Inhouse-Version dazu an. Simone Stoffers berät Sie gern: s.stoffers@ard-zdf-medienakademie.de

Details

Ihr Nutzen

  • Die klare Sprint-Struktur gibt Halt im oft schwammigen Kreativ-Prozess. Die Methode ist so konzipiert, dass sich die besten Ideen durchsetzen, nicht die der schillerndsten Persönlichkeiten. Es gibt keine endlosen Diskussionen, sondern schnelle, effiziente Entscheidungen. Ihr Team weiß schon nach einer Woche, ob Ihre Format-Ideen bei den Usern ankommen bzw. was Sie noch verbessern müssen.

Schwerpunkt

Sie verstehen die Struktur von Design Sprints so, dass Sie die Methode immer wieder einsetzen können.

Zielgruppe

Mitarbeiter*innen aus allen Programmbereichen, Print, Kommunikation und Marketing

Themen

  • Gemeinsame Zielsetzung
  • Definition der Zielgruppe/n
  • Best Practice Beispiele und Gast-Experten
  • User Journey
  • Konzeption
  • Prototyping
  • User-Testing

Voraussetzungen

Lust, etwas Neues auszuprobieren.

Termin folgt – bleiben Sie informiert!
Für dieses Seminar ist aktuell kein Termin in Planung. Über unsere Warteliste verpassen Sie nichts: Wir merken Ihr Interesse vor und kontaktieren Sie umgehend, sobald der nächste Termin des Seminars gebucht werden kann.

INTERESSE VORMERKEN
Noch Fragen?
Ähnliche Seminare
img
54 213

Social-Media-Plattformen verstehen und professionell nutzen

Facebook, Instagram, YouTube, X (vormals Twitter), Snapchat - Social Media hat seine eigenen Gesetze für die Formatentwicklung: Welche Inhalte passen für welche Plattform? Was funktioniert gut, was verbreitet sich? Anhand von Best Practice und Ihren eigenen Inhalten erarbeiten Sie Mechaniken, ...

SEMINARINFO
img
54 238

Gelenkte Empörungswellen - erkennen, einordnen, reagieren

Was tun, wenn Themen im digitalen Raum politisch instrumentalisiert werden? Viele Medienhäuser und Unternehmen nutzen zwar Plattformen, ihre Entscheider*innen tun sich aber schwer damit, Dynamik und Relevanz von Social Media richtig einzuordnen. So können wenige Nutzer*innen den Diskurs ...

SEMINARINFO
img
54 211

Instagram, Tiktok, Youtube und Co.: Smartphone-Videos für Soziale Netzwerke

Instagram, TikTok und Co. - manche Videos sind nur Sekunden lang: Social Videos, produziert mit dem Smartphone, gehören besonders für jüngere Zielgruppen zum Alltag. Doch wie kann man mit Social Video journalistisch arbeiten? Was sollte man beim Live-Stream per Smartphone beachten? Wie denkt man ...

SEMINARINFO